02.04.12 12:46 Uhr
 823
 

USA: Schulabschlussballkleider werden immer schamloser - Erklärbilder sollen helfen

Weil amerikanische Mädchen angeblich in immer schamloserern Kleidern den Abschlussball besuchen, sollen nun Powerpoint-Präsentationen bei der korrekten Kleiderwahl helfen.

Damit niemand bei der so genannten "Prom-Night" vor der Tür bleiben muss, weil das Kleid zu sexy geriet, haben die Highschools unfreiwillig komische Stilberatungen eingeführt. Auf großen Plakaten sieht man nun die freizügigen Kleider, alle mit der Auftschrift "Unaccepted" markiert.

Aber auch die Jungs haben Kleidervorschriften bekommen, denn tabu sind Turnschuhe und Jeans. Auch Muskelshirts sind nicht willkommen, denn der Schulleitung sei es egal, wie hart die Jungs vorher trainiert haben.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Freizeit / Veranstaltungen
Schlagworte: USA, Kleidung, Abschlussball
Quelle: jetzt.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.04.2012 17:04 Uhr von Tomasius
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Am Ende muss man wohl ne Burka anziehen
Kommentar ansehen
02.04.2012 18:31 Uhr von nasowastolles
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Doppelmoral: einfach ein verlogenes Volk mit Doppelmoral, angeführt von kranken religiösen Fundamentalisten und Fanatikern.
Da hilft es auch nicht dass eine grosse Zahl Amerikaner das genauso krank finden wie der Verfasser des Berichtes.
Aber das Spiel geht ja schon während des Schulalltags los wo Kleiderlängen, Trägerbreiten von Shirts gemessen werden und mit drakonischen (mittelalterlichen) Strafen versehen werden.
Wer den Schulalltag in USA erleben darf/muss, weiss dass es dort nur eine Freiheit gibt : CCC (command, control, correction)
das ist durchgängig vom Kindergarten bis zur Prom night und erinnert zeitweise mehr an Militärausbildung, Straflager beherscht von fundamentalen Religons und Sittenwächtern .
Das morgendliche Gelöbnis an den Staat unter anbetung der US Flagge (bei strengsten Strafen ist eine nicht auf das Herz gehaltene Hand verboten) erinnern mehr an die Zeit vor 1945 als dies jedes Geschichtsbuch in D erzählen kann.

Bei all dem darf und soll man nicht vergessen dass dies wie in D einst nur eine primitiv denkende Minderheit ist die das alles verursacht und dem normalen Bürger keine Möglichkeit bleibt als es zu akzeptieren oder zu krepieren, eben wie einst.
Was tut ein Jugendlicher der A, noch nie eine freies (wirklich freies) Land gesehen hat, der glaubt das sei schon in Ordnung auch wenn lächerlich, er hat Freunde die dort hingehen als will er auch hin, etc. und stützt somit das Regime und deren Verfechter unfreiwillig.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht