02.04.12 06:46 Uhr
 78
 

Kreuzfahrtschiff "Azamara Quest" aus tagelanger Seenot gerettet

Nach tagelanger Seenot ist das durch einen Brand beschädigte Kreuzfahrtschiff "Azamara Quest" im Hafen von Sandakan in Malaysia angekommen. Alle 600 Passagiere sind wohlauf und erhalten neben der Erstattung des Reisepreises zusätzlich einen Kreuzfahrt-Gutschein.

Das Schiff war am Montag zu einer 17-tägigen Reise aufgebrochen, trieb aber nach einem Brand im Maschinenraum am Donnerstagabend jedoch Manövrierunfähig in philippinischem Gewässer. Erst am Samstag gelang es der Crew zwei Motoren wieder zu starten.

Die Havarie ist der dritte große Zwischenfall mit einem Kreuzfahrtschiff in diesem Jahr. Am 13. Januar kamen bei dem Unglück der "Costa Concordia" 32 Menschen ums Leben. Einige Wochen später mussten Passagiere drei Tage ohne frisches Wasser und Strom auf der havarierten "Costa Allegra" ausharren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Tschikago
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Rettung, Kreuzfahrtschiff, Havarie, Seenot
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Güstrow: Fitnessstudio nimmt wegen Terrorgefahr keine Migranten mehr auf
Indonesien: Fußballfans prügeln aus Versehen eigenen Anhänger zu Tode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.04.2012 06:46 Uhr von Tschikago
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich war noch nie ein Fan von Kreuzfahrten. Zwar eher wegen dingen wie NORO-Virus etc. aber durch solche Vorfälle steigt meine Lust mit einem Schiff durch die Weltmeere zu schippern nicht wirklich. Gut zu wissen, dass es allen Passagieren gut geht.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Forbes"-Echtzeit-Ranking: Amazon-Chef schon wieder nicht mehr reichster Mensch
Fußball: Schiedsrichter gibt falschem Spieler die falsche Karte in Europa League
USA: Senat lehnt auch zweite Version von Donald Trumps Gesundheitsreform ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?