01.04.12 17:35 Uhr
 40
 

Strommarkt: Deutschland weiterhin mit deutlichem Exportüberschuss

Mit Hilfe einer interaktiven Grafik einer Internetseite ist es möglich, die Daten zum Import und Export von Strom aus Deutschland für die Jahre 2008 bis 2012 tagesgenau darzustellen.

Der Atomausstieg hatte jenseits des dreimonatigen Moratoriums nach den Ereignissen im März 2011 in Fukushima offensichtlich keinen signifikanten Einfluss auf die Exportdaten. Deutschland war und bleibt Netto-Stromexporteur.

Besonders interessant sind die Exportdaten für den März 2012. Diese zeigen einen verblüffend ähnlichen Verlauf, wie die Daten aus dem März 2011, als nach dem Ausrufen des Atom-Moratoriums sieben Kernkraftwerke kurzfristig abgeschaltet wurden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: aap
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Strom, Export, Moratorium
Quelle: www.anti-atom-piraten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn macht 716 Millionen Euro Gewinn
"true fruits"-Chef: Seine in Stahl gegossenen Hoden sind nun Trophäe für Preis
Whistleblowing-Boom im Finanzsektor und Behördenpannen: Grüne fordern Gesetz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Abstimmung zu US-Gesundheitsreform zurückgezogen
Kalifornien: Feuerwehrmann rettet Hund durch Mund-zu-Mund-Beatmung
Nackte Gummi-Nippel und Brüste: Feministin setzt Zeichen gegen "Slut Shaming"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?