01.04.12 16:14 Uhr
 224
 

Moskau: Friedlicher Flashmob löst Verhaftungswelle aus - 55 Festnahmen

Am heutigen Sonntag hatte sich in der Nähe des Roten Platzes in Moskau ein Flashmob versammelt. Da dieser Flashmob nicht behördlich erlaubt war, wurden etwa 55 Menschen verhaftet.

Der Aufruf zu dem Flashmob wurde über das soziale Netzwerk Facebook organisiert. Die Teilnehmer versammelten sich mit weißen und roten Bändern an ihrer Kleidung und demonstrierten für eine freie Zugänglichkeit des Roten Platzes. Dabei tanzten sie im Reigen.

Gesperrt wurde der Platz vom russischen Geheimdienst FSO. Mit der Maßnahme sollen Präsident, Regierungschefs und andere höhere Personen des politischen Lebens in Russland geschützt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Facebook, Festnahme, Moskau, Flashmob, Roter Platz
Quelle: www.de.rian.ru
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.04.2012 16:14 Uhr von Borgir
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Das ist doch lächerlich wegen einer solchen Aktion Leute festzunehmen. Russland wird ja mehr und mehr zu einem Angstbesessenen, überregulierten und intelligenzresistenten zweiten Amerika.
Kommentar ansehen
01.04.2012 17:10 Uhr von Borgir
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ach: Versammlungsfreiheit. So lange nichts kaputt gemacht wird ist doch alles gut. Was soll der Scheiß also?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?