01.04.12 15:37 Uhr
 435
 

"Octomom" - Kalifornien zahlt ihr 2.000 Dollar Sozialhilfe pro Monat

Nadya Suleman, besser bekannt als "Octomom", ließ sich vor kurzer Zeit aus Geldmangel nackt fotografieren und die Bilder in einem Magazin veröffentlichen (ShortNews berichtete). Diese Aktion und weitere Medienauftritte reichen aber nicht, um den Lebensunterhalt für die 15-köpfige Familie zu bestreiten.

Deshalb musste sie nun Sozialhilfe beantragen und bekommt diese - sie beträgt satte 2.000 US-Dollar pro Monat. Das Geld wird auf ein spezielles Konto ausgezahlt und kann nur für Essen ausgegeben werden, dadurch sei sichergestellt, dass das Geld nicht anderweitig verwendet wird.

Nadya erhält das Geld, da ihr Jahreseinkommen weniger als 119.000 Dollar beträgt - das könne für eine 15-köpfige Familie nicht reichen. Abgesehen von ihrem autistischen Sohn wurden alle Kinder von den Privatschulen abgemeldet - dadurch spart sie knappe 4.000 Dollar im Monat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FuchsPhone
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Dollar, Monat, Kalifornien, Sozialhilfe, Octomom
Quelle: www.promiflash.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marius Müller-Westernhagen feiert zum zweiten Mal Hochzeit
G20-Gipfel: Japans First Lady tat gegenüber Trump so, als spräche sie kein Englisch
Usher muss Ex-Geliebter 1,1 Millionen Dollar wegen Herpes nach Sex zahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.04.2012 15:57 Uhr von FuchsPhone
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wäre zu schön. Ich hoffe es...
Kommentar ansehen
01.04.2012 16:19 Uhr von General_Strike
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
"satte 2000 Dollar"? In Deutschland bekäme sie mit so vielen Kindern gewiss deutlich mehr.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Digitalisierung in der Gastronomie
USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück
Deutlicher Rückgang der Ölpreise


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?