01.04.12 10:25 Uhr
 14.985
 

USA: Heimatschutzbehörde kauft 450 Mio. Hohlmantelgeschosse - US-Bürger in Sorge

Nach Angaben des Waffenherstellers ATK, hat die US-Heimatschutzbehörde eine Großbestellung von insgesamt 450 Millionen Hohlmantelgeschosse in Auftrag gegeben.

Die Fragen, warum anstatt normaler Munition Hohlmantelgeschosse bestellt wurden und das auch noch in so einer hohen Anzahl, treibt mittlerweile vielen Amerikanern die Sorgenfalten auf die Stirn.

Rein rechnerisch gesehen stehen dem US-Heimatschutzministerium nun insgesamt 1,5 Schuss Munition pro US-Bürger zur Verfügung. Eine Stellungnahme zu diesem Thema lehnte die Behörde ab.


WebReporter: ROBKAYE
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Bürger, Sorge, Geschoss
Quelle: www.mmnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA schicken 60.000 Flüchtlinge aus Haiti wieder zurück
Wolfgang Schäuble zu Jamaika-Aus: "Eine Bewährungsprobe, keine Staatskrise"
Jamaika-Aus: SPD kann sich Tolerierung einer Minderheitsregierung vorstellen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

65 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.04.2012 12:00 Uhr von Perisecor
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ mayan999: Und nun?

Du hast einen sehr kleinen Teil des NDAA für das Fiskaljahr 2012 angesprochen.

Faikling hingegen sprach zuerst generell vom NDAA, später konkretisierte er dies auf den NDAA (2012).

Hier übrigens das gesamte Dokument:
http://www.gpo.gov/...
Kommentar ansehen
02.04.2012 14:41 Uhr von mayan999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ peri: "Und nun?"
was und nun ?
was ist denn nun deine konkrete meinung zu sektion 1021 und der ACMU-kritik zu sektion 1021 ?
Kommentar ansehen
02.04.2012 16:19 Uhr von ElChefo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mayan: Die Kritik an Sektion 1021 ist ein schlechter Scherz.
...kann aber schon mal passieren, wenn man nur das liest, was man lesen will.

Alleine schon die beiden Absätze:

"(d) CONSTRUCTION.—Nothing in this section is intended to limit or expand the authority of the President or the scope of the Authorization for Use of Military Force."

und

"(e) AUTHORITIES.—Nothing in this section shall be construed to affect existing law or authorities relating to the detention of United States citizens, lawful resident aliens of the United States, or any other persons who are captured or arrested in the United States."

entkräften doch - wieder mal - alles gesagte.

Desweiteren wird lediglich festgestellt, das es das Recht des Präsidenten und der Streitkräfte ist, feindliche Personen, die in Abschnitt (b) beschrieben und damit eingegrenzt werden, zu verfolgen und festzusetzen.

Der einzige "echte" Kritikpunkt, den man anbringen könnte, findet sich unter (c) - (1). Allerdings ist dies widerum NUR die nationale Umsetzung sowieso geltender internationaler Regelungen zu bewaffneten Konflikten - also dem Kriegsvölkerrecht, der HLKO sowie dem humanitären Völkerrecht in bewaffneten Konflikten.
Will sagen: Ja, es ist das Recht einer Partei in einem Konflikt, einen Konfliktteilnehmer der anderen Partei bis zum Ende der Feindseligkeiten festzusetzen. Das ist nun echt nichts neues.
Kommentar ansehen
02.04.2012 17:49 Uhr von Perisecor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ mayan999: Meine konkrete Meinung ist, dass bisher übliche Verhaltensmaßnahmen - auch aus anderen Gesetzen und Verordnungen - durch diesen NDAA-Zusatz zusammengefasst und vor allem rechtssicher (zumindest bis zum ersten konkreten Fall und einer etwaigen Supreme Court-Entscheidung) gelöst sind.

Das US Militär hat im Inland kaum Befugnisse, selbst bei Notstandssituationen.

Gibt es tatsächlich einen nationalen Notstatt tritt sowieso Kriegsrecht in Kraft und dann gilt das, was dort steht, auch.



Sorgen machen muss sich, wer amerikanischer Staatsbürger ist und z.B. in Pakistan in den Reihen der Taliban kämpft. Es war bisher nicht legal möglich, diese Leute zu bekämpfen - dies hat sich jetzt geändert.



Auch hebelt dieser Zusatz in keinster Weise Mechanismen aus, ElChefo hat die entsprechenden Passagen ja auch zitiert.




Die ganze Diskussion bewegt sich in etwa auf dem Niveau der Amnesty International-Berichte über Folter bei der deutschen Polizei, schlimmste Ausländerdiskriminierung in der Schweiz o.ä.

Viel Wirbel um wenig substantielle Problemstellen.



Dafür reicht es aber nicht aus, wenn man einfach nur mal den NDAA liest, sondern man muss sich auch mit US-amerikanischer Verfassung und Bundes- sowie Staatsgesetzen befassen.

Dann wird z.B. auch klar, warum der Supreme Court (noch) nicht dagegen vorgehen DARF.



Nochmal in kurz:
Bist du Taliban, al-Quaeda o.ä. mit amerikanischem Pass hat sich die Situation für dich jetzt konkret verschlechtert. Ansonsten nicht wirklich.
Kommentar ansehen
02.04.2012 17:58 Uhr von mayan999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich denke dieses video: wird die beste antwort auf eure kommentare sein.
hab ehrlich gesagt auch keine lust darüber zu diskutieren. (später vllt)
http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
02.04.2012 18:10 Uhr von Perisecor
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ mayan999: Ein Random-YouTube-Video ist natürlich viel Aussagekräftiger als der Gesetzestext an sich.

http://www.gpo.gov/...


Wenn ich wissen möchte, wie viel Uhr es ist, rufe ich natürlich auch immer erst eine zufällige Nummer aus dem Telefonbuch von Mexiko City an, anstatt einfach meine Funkarmbanduhr zu benutzen.



"hab ehrlich gesagt auch keine lust darüber zu diskutieren. (später vllt)"

Da gibt es auch nichts zu diskutieren. Du hast, wie üblich, keinen Schimmer und scheust deswegen Diskussion und Fakten. Du solltest mit Teffteff, 1984 und ein paar anderen Spezialisiten eine Gruppe gründen, da könnt ihr euch dann gegenseitig bei euren wirren Theorien und Ansichten unterstützen und Fakten gemeinsam wegleugnen.
Kommentar ansehen
02.04.2012 18:27 Uhr von mayan999
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
peri: "Ein Random-YouTube-Video ist natürlich viel Aussagekräftiger als der Gesetzestext an sich."
mit zufall hat das nichts zutun. ich habe dieses video bewusst ausgewählt, weil es die entscheidenden gesetztestexte näher unter die lupe nimmt und in gewisserweise dadurch DIE aussagekraft erlangt, die die texte nicht haben, da sie nicht wirklich -wie im video erklärt- glasklar zu verstehen sind.

"Da gibt es auch nichts zu diskutieren. Du hast, wie üblich, keinen Schimmer und scheust deswegen Diskussion und Fakten."
ja und nein. aber ich vermeide die diskussion weil sie wegen faschos wie dir sinnlos wäre.

guck das video, oder nicht.
Kommentar ansehen
02.04.2012 18:34 Uhr von Perisecor
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ mayan999: "...da sie nicht wirklich -wie im video erklärt- glasklar zu verstehen sind...."

Das haben Gesetzestexte, wenn ungeübte Laien sie lesen, so an sich. Wobei ich diesen Teil des NDAA nicht wirklich kompliziert finde.

Du kannst dich ja gerne damit zufrieden geben, dass irgendwer ausländische Gesetzestexte für dich interpretiert. Wenn dein Anspruch so niedrig ist.

Leider interpretieren nahezu alle Laien Gesetzestexte auch völlig falsch, du befindest dich also in bester Gesellschaft.



"...wegen faschos wie dir..."

Yeah, alle, die mal nicht sinnfrei auf Random-YouTube-Videos stehen, z.B. weil sie sich mit der Materie auskennen, sind also ´Faschos´.

Hast du deinen Mathelehrer auch als ´Fascho´ bezeichnet, weil er Bruchrechnung konnte bevor du es konntest?

Bezeichnest du deinen Arzt auch als ´Fascho´, weil du keine Ahnung hast, was genau er da macht und weshalb?
Kommentar ansehen
02.04.2012 19:16 Uhr von mayan999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
peri: ich habe kein problem damit, nach ende des 30 minütigen videos den produzenten hinreichende glaubwürdigkeit zuzumessen.

und mein anspruch so hoch wie er halt hoch ist. aber das du diesen als so niedrig empfindest, muss wohl einem wahrnehmungsfehler geschuldet zu sein. anders kann ich mir "deine art" zu reagieren jedenfalls nicht erklären.

ich mein, du hättest ja auch erstmal das video ANSCHAUEN können....

.. oder nicht ? ;-)

von dir kann man nichts anderes erwarten, als faschoscheisse und selbstbeweihräuchung.

achja wie heißt es noch gleich ?
"dont feed the troll" oder so ähnlich....
Kommentar ansehen
02.04.2012 19:45 Uhr von cefirus
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Pfhahahaa Das is wieder ein Schauspiel.

Die VT Futzis, sobald man ihnen mit schlüssiger, gut fundierter Information kommt, werden aus ihren "Fakten" plötzlich Meinungen, die keine Untermauerung brauchen, weil einem "die Wahrheit" auch ohne diese einem offensichtlich ins Auge springt.

Man filmt irgendwelche gelagerten Kunstoffbehälter, behauptet, es wären Särge für die bevorstehende Massenexikution innerländischer Aufständischer.

Es ist blanke Ironie, wie dieses VTler-Geschwür darauf plediert Angst unter der Bevölkerung zu schüren, Angst vor dem alles kontrollierenden Staatenpakt, der zu allem im Stande sein soll, Terrorattentate und Amokläufe sind generell PsyOps und MKUltraVermächtnis, er soll die Menschen aller Länder mit Chipimplantaten verseuchen, über die er sie zu jeder Zeit an jedem Ort überwachen kann, Aufstände brutal niederschlagen, die Bevölkerung dezimieren, in Konzentrationslager stecken und/oder sie in Sklavenstädten mit einer Bevölkerungsdichte von max. 500.000 Bürg... äh.. Sklaven einpferchen (Jaha, das ist die mir bekannte extremste Form).

Huja, das klingt natürlich um ein vielfaches beruhigender, als der sich selbstopfernde Muselmane...

Dank dieser Aufklärungsarbeit schläft die ein oder andere Seele ruhiger... bestimmt. ;D

Das beste ist...

Hahahaha...

Zitat Mayan: "aber ich vermeide die diskussion weil sie wegen faschos wie dir sinnlos wäre."

Das is so lustig, diese Verschwörungstheorien, denen ihr hinter her hechtet, finden massive Unterstützung aus der rechten Ecke! Heisst von der Entstehung über Aufrechterhaltung bis zur systematischen Verbreitung.

Ihr habt keine Ahnung, welchem Hirten ihr hinterherlauft ihr dummen Schafe! ;D
Kommentar ansehen
02.04.2012 21:42 Uhr von ElChefo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
mayan: Nehmen wir uns doch mal einen kurzen Augenblick Zeit, Off-Topic zu gehen:

Hättest du bitte die Güte, zu erklären, aus welchem Teil von Perisecors Postings du schliesst, er sei ein Fascho?

Ich mein, wir sind doch in einer demokratischen Gesellschaft, ich habe ein Anrecht darauf, Antworten auf meine Fragen zu bekommen. Oder gilt das nur für US-Behörden?
Kommentar ansehen
02.04.2012 22:06 Uhr von mayan999
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
elchefo: ich nehme mal an deine frage ist ernst gemeint.

vor etwas längerer zeit habe ich peris politische sichtweise zu lesen bekommen und muss sagen er ist eine rarität. egoistischer und arroganter gehts eigentlich nicht mehr. entweder er ist ein fascho, oder bekennender sadist.

auf jeden fall ist ein widerling vor dem herrn und sehr stolz darauf ...

aber was sag ich....

ohne ihn, hätte man viel weniger zum aufbauen ;-)

[ nachträglich editiert von mayan999 ]
Kommentar ansehen
02.04.2012 23:15 Uhr von Zitronenpresse
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
über 70 Beiträge Aber das hier Einer den Anderen überzeugt, war ja wohl nicht abzusehen...
Was ich mich frage, geht da etwas in eine andere Richtung:
Da ich selber aufgrund der Entwicklung ausgewandert bin, sehe ich der Zukunft nun wesentlich gelassener entgegen. Ich lebe an einem Ort, der weit weg von Allem ist, und der die Leute hier ernähren kann.
Wenn alles zusammen bricht, gibt es keine Medikamente mehr von Außerhalb, aber das lässt sich halt nicht andern.

Bevor ich D verließ hatte ich eine Menge Gespräche mit Leuten über die Situation. Erstaunlicherweise stimmten mir die meisten zu - das wars aber auch schon...
Pläne, oder Überlegungen, wie man dem Problem (für sich selbst) begegnet, gab es von keinem. Keiner kam auf die Idee mal zu schauen, wo man sich hin retten kann, wie man auch in Zukunft etwas zu essen haben kann, und wie man der drohenden Anarchie (gerade in den Städten) entkommen kann.

Wie kann das sein? Glauben die Leute, das ist so eine Art Film, wo man gemütlich im Sofa sitzt, während sich draußen die Leute die Köpfe einschlagen, weil es nichts mehr zu essen gibt?

Wer nicht daran glaubt - bitte. Es liegt mir fern hier jemanden überzeugen zu wollen. Jene aber die bereits überzeugt sind: Rettet endlich Euren Arsch, statt in Foren darüber zu palavern!

Wenn alles gut geht - prima! Ich ich wünsche mir ja auch nichts sehnlicher, als dass meine Erwartungen nicht zutreffen.
Hier hab ich ein Haus mit Garten, einen lässigen Job. immer gutes Wetter. Überall sprießt Essbares aus dem Boden, die Hühner lassen sich prima einfangen, wer hier verhungert, muss blind und taub sein - und dazu noch der einzige im Umkreis von 50 Kilometern...

Auch wenn nichts passiert werde ich sicher nicht nach D zurückkehren, weilt ich dort
- garantiert keine Rente bekomme, von der ich leben könnte,
- von dem Geld, dass ich verdiene kaum leben kann,
- ich mir niemals ein Haus leisten könnte, ohne den Rest meines Lebens daran abbezahlen,
- ich kein Bock habe, auf CDU, FDP, GEMA und GEZ -Verbrecher!

Es wird Zeit zu Handeln!

Alle, die Anderer Meinung sind, können sich ja weiterhin quälen, wie es ihnen beliebt.

Es brauch kein Geld! Es brauch Fähigkeiten! Und Deutsche sind wegen ihrer Fähigkeiten immer gerne überall gesehen!

Darüber nachzudenken haben Doch die meisten von Euch eh schon lange hinter sich.
Kommentar ansehen
03.04.2012 11:47 Uhr von Perisecor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Zitronenpresse: Zu erzählen, wie übel es in Deutschland ist und wie viel toller es im neuen Land ist, wird immer etwas dadurch getrübt, wenn jemand es konsequent vermeidet, das neue Land zu benennen.

Wo lebst du denn nun konkret?


Und warum die Leute nicht massenweise auswandern, ist doch logisch - wer will schon auf moderne Errungenschaften verzichten? Da du hier im Internet schreibst, ja wohl nicht mal du.
Kommentar ansehen
03.04.2012 21:25 Uhr von Zitronenpresse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich leite Dich mal hierher um: http://www.shortnews.de/...

Damit das etwas kanalisiert wird

Refresh |<-- <-   51-65/65   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA schicken 60.000 Flüchtlinge aus Haiti wieder zurück
Urteil: SED-Propagandist ist kein anerkannter Beruf
Wolfgang Schäuble zu Jamaika-Aus: "Eine Bewährungsprobe, keine Staatskrise"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?