31.03.12 17:59 Uhr
 169
 

Opel: Betriebsrat informiert Beschäftigte über Auswirkungen der Krise

Am Samstag war Betriebsversammlung im Opel-Werk in Bochum. Der Betriebsrat informiere einige tausend "Opelaner" über die Krisenfolgen für den Autobauer.

Nach Ansicht der Muttergesellschaft General Motors haben die Tochtergesellschaften Vauxhall und Opel Überkapazitäten die abgebaut werden müssen. Zwei Werke müssen um ihre Existenz bangen. Bochum und Ellesmere Port in England sollen geschlossen werden.

Der Betriebsrat warnt jedoch GM. Bis 2014 sind Kündigungen vertraglich ausgeschlossen. Opel soll sich nur auf den europäischen Markt anbieten. Somit ist ein Wachstum und Kapazitätsauslastung nicht möglich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Matze1998
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Krise, Kündigung, Betriebsrat, Information, Beschäftigte
Quelle: web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Gut gehendes Café muss schließen - Kein Personal zu finden
Urteil: Banken dürfen nur tatsächlich verwendete SMS-TAN berechnen
Doktorvater von Wladimir Putin hat es nun zum Milliardär gebracht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.03.2012 17:59 Uhr von Matze1998
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Die armen "Opelaner". Erst Qualitätseinbrüche, abgeschlagen hinter dem Erzrivalen VW und nun auch noch eine Subventionierte Mutter die keine Ahnung von deutscher Qualität hat.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Paar mit einem Hund und zehn Katzen in einem Zimmer droht Haft
Judo: Olympiasiegerin Miriam Blasco heiratet nun ihre Finalgegnerin
Smart Home: iRobot plant, "detaillierte Karten" der Kundenwohnungen zu verkaufen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?