31.03.12 16:58 Uhr
 230
 

Fußball/3. Liga: Ausschreitungen in Wiesbaden wegen verbotenem Plakat

In Wiesbaden hat es in den ersten Minuten der Partie Wehen Wiesbaden gegen den 1. FC Heidenheim Ausschreitungen im Block der Gastgeber gegeben.

Etwa drei Dutzend Personen griffen Ordner und später dann auch Einsatzkräfte der Polizei an. Grund für die Ausschreitungen war ein von den Ordnern verbotenes Plakat der Wiesbaden-Fans.

Die Polizei blieb zur Beruhigung der Situation mit 30 Einsatzkräften im Block der Gastgeber-Fans präsent.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fußball, Liga, Plakat, Wiesbaden
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
USA: Bill Cosby will Männern beibringen, wie man mit Sexualverbrechen davon kommt
Hamburg: Polizei nimmt im Vorfeld des G20-Gipfels zwei Linksextremisten fest

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.03.2012 17:50 Uhr von Saftkopp
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Wäre ja nicht schlecht zu wissen was auf dem Transparent stand, aber die Quelle liefert ja auch nur Schrott.
Kommentar ansehen
01.04.2012 01:06 Uhr von hnxonline
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Saftkopp: Auf dem Plakat welches eigentlich ein Banner ist stand nichts besonderes drauf. Das Banner hing seit einigen Jahren bei Heimspielen im Stadion als von heute auf morgen beschlossen wurde dass das Banner wegen "Brennbarkeit" verboten gehört.

Angaben ohne Gewähr, habe mir sagen lassen das es so war.
Kommentar ansehen
01.04.2012 04:26 Uhr von iarutruk
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Den Randalierern gehört eine saftige Geldstrafe und 10 Doppelstunden über Brandschutz aufgebrummt.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump will, dass Disney Johnny Depp feuert
Fußball: Gesamtes russisches WM-Team von 2014 war angeblich gedopt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?