31.03.12 14:48 Uhr
 211
 

China geht gegen Putschgerüchte im Internet vor

Die chinesische Führung weist die Putschgerüchte, die momentan im Internet kursieren, entschieden zurück.

Bisher wurden sechs Menschen festgenommen und 16 Internetseiten gesperrt. Auf einer Seite hieß es, dass sich in der Hauptstadt Peking Militärfahrzeuge versammelt hätten.

Grund für die Gerüchte ist die Absetzung des Parteichefs Bo Xilai. Dies signalisiert einen Richtungs- und Machtkampf innerhalb der Partei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Internet, China, Zensur, Putsch
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hochrechnung: CDU siegt deutlich im Saarland
SPD: Das sind die konkreten Wahlkampfthemen von Martin Schulz
Moskau: Proteste gegen Korruption - Oppositionspolitiker Nawalny festgenommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hochrechnung: CDU siegt deutlich im Saarland
Stadthagen: Hase wärmt sich auf Polizeiauto
Kubanische Impfung gegen Lungenkrebs nun auch bald in den USA erhältlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?