31.03.12 14:23 Uhr
 344
 

Mexiko: Rituelle Kultmorde - Anhänger lassen ihre Opfer ausbluten

In Mexiko wurden nun acht Verdächtige festgenommen. Diese sollen an drei rituellen Kultmorden beteiligt gewesen sein. Zwei zehnjährige Jungen und eine 55-jährige Frau wurden der "Santa Muerte" geopfert.

Die Täter schlitzen den Opfern die Adern auf und warteten bis sie blutleer waren und starben. Das Blut sammelten sie in einem Container und verteilten es später um einen geweihten Altar. Der erste Mord geschah 2009, der zweite 2010 und das letzte Opfer wurde die letzten Wochen vermisst.

"Santa Muerte" wird als weibliches Skelett dargestellt, das in weiße Tücher gehüllt ist. Einer der Festgenommenen soll ein selbst ernannter Priester sein. Die Anhänger dieses Kultes erhoffen sich durch ihre Opfergaben Schutz.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mord, Opfer, Mexiko, Anhänger
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.03.2012 14:36 Uhr von bibip98
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ob es war ist ist eine andere Geschichte.
Das erinnert mich an das Hetzblatt im Dritten Reich: der Stürmer.
Dort wurde auch behauptet, die Juden würden Christenmädchen einfangen und schächten.
Daraufhin wurde das Blatt verboten (ein paar Wochen) Denn selbst den Nazis war das denn doch zu viel Blödheit!
Kommentar ansehen
31.03.2012 14:37 Uhr von supermeier
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Religiöser Blödsinn halt. Der Rest, was es da noch gibt, ist auch nicht besser.
Kommentar ansehen
31.03.2012 15:02 Uhr von bibip98
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ supermeier: richtig!
Da kann sich die christliche Kirche auch verstecken. Haben sie doch alle, die nicht lauthals erklärten wie gläubig sie sind (und ihr Geld der Kirche geben) auf dem Scheiterhaufen verbrannt. Zuvor aber erst mal ein paar mal vergewaltigt (so sie jung war) und gefoltert. Schließlich wollte man doch etwas Spaß dabei haben.
Ähnlich ist es heute noch im Islam.
Die Christen haben ihre "Aufklärung" hinter sich. der Islam noch nicht!
Kommentar ansehen
01.04.2012 04:48 Uhr von iarutruk
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@bibip98 Vor einiger Zeit hast du jemanden wegen seiner schlechten Rechtschreibung kritisiert. ar und wahr ist ein großer Unterschied.
Kommentar ansehen
02.04.2012 12:12 Uhr von bibip98
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich habe niemanden wegen seiner Rechtschreibung kritisiert!
Oder? Kann mich nicht erinnern.
Das Problem ist halt immer dass man beim Adlersuchsystem (mit zwei Finger kreisen, den Buchstaben auf der Tastatur suchen... drauf stürzen), man klopft auf die Taste daneben oder tippt sie nicht richtig an. So wie bei Dir oben: Du hast das eine "w" vergessen. :-)
Natürlich hast Du Recht: "war" ist die Vergangenheitsform und "wahr" meint dass es richtig ist.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?