31.03.12 13:17 Uhr
 2.100
 

Wahlen: Wird Electronic Arts das schlechteste Unternehmen der USA?

In den USA wird derzeit im Magazin "The Consumerist" das schlimmste Unternehmen des Landes gewählt. Unter anderem waren bei den Wahlen Firmen wie PayPal, Electronic Arts, Sony und Walmart vertreten.

Der Spiele-Publisher Electronic Arts hat es nun sogar ins Halbfinale "geschafft". Dort muss sich EA mit dem Telekommunikationskonzern AT&T vergleichen lassen.

Wie das Magazin berichtet, sind die Chancen von EA, das schlechteste US-Unternehmen zu werden, nicht schlecht. EA würde laut Kunden kleine Unternehmen kaufen, um sie dann zu ruinieren. Außerdem würden Spieler mit teuren und nutzlosen Download-Inhalten versorgt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Unternehmen, Electronic Arts, Wahlen
Quelle: www.gamestar.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Battlefield 1": Offene Beta-Phase und Early-Access-Zugänge bestätigt
Electronic Arts: Millarden-Umsätze mit digitalen Inhalten
Electronic Arts will bei PC-Spielern beliebter werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.03.2012 13:17 Uhr von Borgir
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Diese Halbfinale ist eine zweifelhafte Ehre und EA wird nun wohl mal die Quittung vieler unzufriedener Spieler erhalten.
Kommentar ansehen
31.03.2012 14:04 Uhr von NGen
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
noch ein aussichtsreicher kandidat: war neben ea und paypal außerdem facebook
Kommentar ansehen
31.03.2012 14:34 Uhr von DeLaVega1990
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
ohhh: ja da würde ich direkt mit unterschreiben. EA ist eine katastrophe
Kommentar ansehen
31.03.2012 16:13 Uhr von Randall_Flagg
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Diese Wahl ist dermaßen schwachsinnig ...
Facebook kommt weit nach oben. Jeder nutzt es, aber alle finden es scheiße.
EA kommt weit nach oben. Jeder findet den Laden scheiße aber alle kaufen die Spiele.
Paypal kommt so weit nach oben. Jeder findet den Laden scheiße aber trotzdem verwendet ihn fast jeder.
Kommentar ansehen
31.03.2012 16:37 Uhr von MC_Kay
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm Da fehlt doch ein Unternehmen!

A P P L E !!!
Kommentar ansehen
31.03.2012 22:14 Uhr von eichlober
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Bleissy: Dann hast wahrscheinlich schon lange kein Spiel mehr von EA gekauft!!! Ohne Online-Aktivierung läuft gar nix, und die Hälfte des Spiels mußt runterladen, auch wenn du ne CD/DVD hast!
Kommentar ansehen
01.04.2012 01:19 Uhr von Gorxas
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Eine andere Frage:

Es gibt wirklich noch Leute, die EA Spiele freiwillig spielen und diese auch noch bezahlen?! Seit fünf Jahren hab ich kein einziges EA-Spiel mehr gekauft... Aus gutem Grund!
Kommentar ansehen
01.04.2012 04:12 Uhr von Bratzky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Randall_Flagg: kein Facebook
kein EA - Game
kein Paypal

Ich nutze nichts davon...und das bewusst. Also komm mir nicht mit "Jeder"

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Battlefield 1": Offene Beta-Phase und Early-Access-Zugänge bestätigt
Electronic Arts: Millarden-Umsätze mit digitalen Inhalten
Electronic Arts will bei PC-Spielern beliebter werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?