31.03.12 13:15 Uhr
 123
 

Thailand: Anschläge erschüttern Süden des Landes - Acht Tote

Im Süden Thailands, in der Stadt Yala, ist es am heutigen Samstag zu einer Reihe von Bombenanschlägen gekommen. Insgesamt sind dabei acht Menschen getötet und mehr als 70 verletzt worden. Ein Sprecher der Armee teilte mit, dass insgesamt drei Autobomben explodiert sind.

Hinter den Bombenanschlägen werden muslimische Aufständische vermutet. Diese zündeten die Bomben, die jeweils alle 20 Meter platziert waren, im Abstand von nur wenigen Minuten.

Der Gouverneur von Yala, Dethrat Simsiri, sagte: "Wir sind nicht sicher, welche Gruppe von mutmaßlichen muslimischen Aufständischen dahinter steckt, aber wir suchen." Die Muslime im buddhistischen Thailand fühlen sich seit langem diskriminiert. Separatisten greifen deswegen zu Anschlägen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tote, Thailand, Anschläge, Süden
Quelle: www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Münchnerin will Wespennest an Balkon verbrennen: 50.000 Euro Schaden entsteht
USA: 18-Jährige baut wegen Handy in Unfall - Dann filmt sie sterbende Schwester
AfD-Politiker wegen mutmaßlicher Attacke auf Mainz-05-Fans vor Gericht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.04.2012 03:13 Uhr von iarutruk
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
... viel ich weiß, geht es da nicht um einen Glaubenskonflikt, sondern um territoriale Hintergründe. Denn 1948 wurde ein Teil des Nordens von Malaysia dem Süden Thailands zugeteilt. Und dieses Land möchten malayische und thailändische Muslime zurück nach Malaysia kämpfen.
Kommentar ansehen
03.04.2012 17:47 Uhr von iarutruk
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@zombie69 nicht explodieren, sondern untergehen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Münchnerin will Wespennest an Balkon verbrennen: 50.000 Euro Schaden entsteht
Leben des exzentrischen Modemachers Rudolph Moshammer wird verfilmt
USA: 18-Jährige baut wegen Handy in Unfall - Dann filmt sie sterbende Schwester


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?