31.03.12 10:13 Uhr
 851
 

Manchester: 4.000 Jahre alter Monolith zeigte die Jahreszeiten an

Forscher der Nottingham Trent Universität haben nun einen zwei Meter hohen Stein in der Nähe von Manchester untersucht. Die Besonderheit ist, dass er etwa 4.000 Jahre alt ist und zu einem bestimmten Zweck aufgestellt wurde. Die Forscher vermuten, dass er einen Versammlungsort markierte.

Zudem sind sie sich sicher, dass er die Jahreszeiten anzeigte. Über ein 3-D-Modell haben sie die Nutzungsweise konstruiert. Die geneigte Seite des dreieckigen Steins liegt im Winter im Schatten und erst im Sommer lag sie morgens und mittags in der Sonne.

Im Hochsommer war sie sogar ganztägig angestrahlt. Die Forscher sind sich sicher, dass dieser Stein der Mittelpunkt von gesellschaftlichen Treffen war. Er wurde mit viel Aufwand aufgestellt und so ausgerichtet, dass Schatten und Licht eine Bedeutung haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Licht, Stein, Manchester, Schatten, Jahreszeit
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder
Forscher bringen Schimpansen das Spiel "Schere, Stein, Papier" bei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.05.2012 07:28 Uhr von DrStrgCV
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Blöder Kommentar: Sie vermuten dass er einen Versammlungsort markierte ???
Ich hasse diese Aussage wenn es um Geschichtliches geht.

Wir vermuten dass das und das passiert sein könnte.
Aber es könnte auch versteinerte Scheisse von nem Dinosauerier, oder Miraculix´s Ejaculat auf einem Haufen sein.

[ nachträglich editiert von DrStrgCV ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?