31.03.12 10:11 Uhr
 2.018
 

Aufrufe zur Lynchjustiz nach Mädchenmord - Polizei ermittelt gegen Hetzer

Nachdem ein 17-jähriger Berufsschüler am vergangenen Dienstag nach dem Mord an einem elfjährigen Mädchen in Emden als Verdächtiger festgenommen worden war, hatte ein 18-Jähriger auf Facebook dazu aufgerufen, die Polizeiwache zu stürmen, in der sich der Jugendliche befand (ShortNews berichtete).

Nun wird gegen den 18-Jährigen ermittelt. Ein Staatsanwalt sagte, dass man den Aufruf zur Lynchjustiz konsequent verfolgen werde. Vor der Polizeiwache hatte es Parolen, wie "Hängt ihn auf, steinigt ihn" gegeben.

Unterdessen geraten auch die Ermittler wegen ihres Vorgehens gegen den minderjährigen, inzwischen als unschuldig geltenden Verdächtigen in die Kritik. Einen 17-Jährigen zu beschuldigen, nur weil er kein Alibi hatte, sei "mehr als fragwürdig", so die Vizepräsidentin eines deutschen Juristenverbandes.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Emden, Verdächtiger, Lynchjustiz
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.03.2012 10:11 Uhr von Kamimaze
 
+11 | -11
 
ANZEIGEN
Wenn man sich die Kommentare auf der Kondolenzseite bei Facebook mal so anschaut, sind es oft biedere Familienväter, die die übelsten Kommentare abgegeben haben.
Kommentar ansehen
31.03.2012 10:17 Uhr von Krawallbruder
 
+9 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
31.03.2012 10:20 Uhr von architeutes
 
+37 | -0
 
ANZEIGEN
Und sie sollten unter den Hetzern auch mal nach den Täter suchen.
Kommentar ansehen
31.03.2012 10:20 Uhr von sooma
 
+34 | -4
 
ANZEIGEN
Kann mich nur selbst zitieren: 30.03.2012 12:11 Uhr von sooma

«Hier bei SN wird doch ganz ähnlich aufgehetzt: "ihm die Haut abziehen", "Eier abschneiden und ausbluten lassen", "vierteilen"... nur ein paar Beispiele aus den Kommentaren zum Thema "Emden" - obwohl zu keinem Zeitpunkt von einer Schuld des 17-jährigen die Rede war!»

Solche Hetzer sind für mich ebenfalls potentielle Täter mit arg kranken Gedanken. Und ich höre es aus der Vergangenheit rufen: "Brennen soll sie, die Hexe!"

@Autor:
Wenn ich sowas lese: http://www.shortnews.de/...
muss ich mich allerdings auch fragen, wie es so mit Deinem Horizont bestellt ist - oder war der Kommentar Ironie? Würde mich mal lieber fragen, mit welchen Pharmazeutika alle diese Täter gefüttert wurden - auch im Vergleich mit solchen Taten in den USA.

[ nachträglich editiert von sooma ]
Kommentar ansehen
31.03.2012 11:10 Uhr von Kamimaze
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
@sooma: > "Wenn ich sowas lese: http://www.shortnews.de/...
muss ich mich allerdings auch fragen, wie es so mit Deinem Horizont bestellt ist - oder war der Kommentar Ironie?"

Ja, allerdings, und nicht nur der Kommentar, sondern die ganze News ("Ballerspiele") - aber euch hat´s ja allen gefallen... ;)

@Krawallbruder

> "Was soll man von so Dorfpolizisten erwarten. Wenn die schon drei Mann brauchen um ne Glühbirne zu wechseln"

Ich denke, Polizei und Staatsanwaltschaft ist garnicht so ein großer Vorwurf zu machen, schließlich ist es ihre Pflicht, Hinweisen nachzugehen und hellsehen können die auch nicht, er hätte es ja auch sein können.

Das Problem war, dass von Nachbarn beobachtet wurde, wie der Junge in Handschellen abgeführt wurde, die haben das dann auch gleich im Internet verbreitet, inclusive den Namen des Jungen.
Das sind die eigentlichen Deppen, inclusive die hysterische Pressemeute, die sich anschließend in Emden versammelt hat - und die auch wissen wollte, dass er auch "Ballerspiele" gespielt haben soll...

Und genau diese Journalie tut jetzt wieder oberschlau, indem sie die Ermittlungsbehörden kritisiert. Dabei waren sie es, die den Jungen vorverurteilt haben, nicht Polizei und Staatsanwaltschaft.

[ nachträglich editiert von Kamimaze ]
Kommentar ansehen
31.03.2012 11:34 Uhr von EvilMoe523
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Klar sollte man solche Personen ausfindig machen, die zur Lynchjustiz aufrufen.

Das dürften dann die selben Personen sein, die auf der Heckscheibe des Autos groß "Tod allen Kinderschändern" stehen haben.

Ich denk zwar nicht so radikal, auch wenn ich genauso wenig übrig habe für ALLE Arten von Gewalt und Sexualstraftätern, aber diese öffentliche Propaganda von impulsiv denkenden Menschen sollte man genauso anfechten. Das löst nämlich auch solche Wellen von Gedanken aus, wo die Menschen auf den geringsten Verdacht hin gleich losrennen und verurteilen ohne Beweise.

Was ich aber nicht weniger schlimm finde als die Web-Lynch Aufrufe, sind die Medien die natürlich ihren großen Teil zu beitragen. Da wird ein Schüler festgenommen und Tage lang wird berichtet, von dringendem Tatverdacht, Beweismaterialien und und und...

Sollen die Medien doch auch den Ball flach halten und nicht so aggressiv gegen einen verdächtigen und (wie in diesem Fall) UNSCHULDIGEN Schüler berichten und "hetzen".

Ist doch klar, dass hier viele Menschen im Land nicht mehr klar und selbstständig denken. Die fressen doch auch Alles was man in den Nachrichten verbreitet. Sollte man also jetzt nicht nur auf vereinzelten Leuten rumhacken die ihre zu krasse Meinung und den Frust abgeladen haben, sondern durchaus auch mal gegen die MeinungsMACHER vorgehen.
Kommentar ansehen
31.03.2012 11:35 Uhr von Alois_Besenstiel
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Aufruf zum Lynchen ist sehr schlimm, mittelalterlich und in jedem Fall zu unterlassen. Solange die Beweiskette nicht endgültig abgeschlossen ist, sollte man sich tunlichst zurückhalten.

Dazu muss man jedoch sagen, dass es soweit nicht kommen würde, wenn wir ein ordentliches, gerechtes Justizsystem hätten. Solange unfähige,hoffnungslos überforderte Richter (oder was viele von denen auch darstellen sollen) Kinderschänder, Totschläger, Komaprügler, Vergewaltiger usw. zu Bewährungs - oder zu lächerlichen Strafen verurteilen, wird so etwas nicht weniger werden. Im Gegenteil.
Kommentar ansehen
31.03.2012 11:45 Uhr von Sonnflora
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Vielleicht sollte die Gesellschaft diesen Fall einfach auch zum Anlass nehmen etwas daraus zu lernen (ich weiß, ist eigentlich schon wieder etwas zuviel verlangt, aber man kann es ja einfach mal ausprobieren).

In U-Haft genommen hat den Jungen die Polizei und Staatsanwaltschaft. Und das nur weil:
1. der Junge einen ähnlichen Gang hatte wie der auf dem Video. Ganz ehrlich, das Video war sowas von unscharf, darauf hätte ich wahrscheinlich nicht mal meinen eigenen Mann erkannt!
2. der Junge kein Alibi hatte. Niemand hat ein Alibi, wenn er zum Tatzeitpunkt gerade etwas ALLEINE gemacht hat! Durch ein Alibi kann man evtl. jemanden als Täter ausschließen, aber jemand ohne Alibi nicht gleich zum Täter machen!
3. der Junge sich in Widersprüche verstrickt hat. Vielleicht hat er auch in der ganzen Aufregung beim stundenlangen! Verhör was verwechselt, durcheinander gebracht, etc.

Das sind Dinge, die niemals ausreichen sollten, jemanden zu verhaften!

[ nachträglich editiert von Sonnflora ]
Kommentar ansehen
31.03.2012 13:01 Uhr von sharksen
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Sry War nicht die BILD der Haupthetzer?
Kommentar ansehen
31.03.2012 13:59 Uhr von Breeze-2006
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wäre er in der Türkei festgenommen worden, dann hätte er statt 3 Tage wohl erstmal 8 Monate im Knast gesessen - wie vor 5 Jahren auch ein seinerzeit 17-Jähriger aus Niedersachsen: http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
31.03.2012 19:43 Uhr von d.h
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Link zu Kondolenzseite: Hat jemand den Link zur Kondolenzseite auf Facebook?
Kommentar ansehen
31.03.2012 23:44 Uhr von Photronics
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?