31.03.12 09:46 Uhr
 1.469
 

HU-Reform: Plakette überziehen wird in Zukunft teuer und kostet Punkte

Im Juli wird die Kfz-Hauptuntersuchung reformiert. Das bringt für Autofahrer wichtige Änderungen mit sich, die es zu beachten gilt. So wird es zum Beispiel teuer, die Plakette zu überziehen.

Ist der Autofahrer mehr als zwei Monate zu spät, dürfen die Prüfstellen dann rund 20 Prozent Preisaufschlag auf die Prüfung erheben.

Aber auch von behördlicher Seite droht finanzieller Ungemach. Bis vier Monate Prüfungstermin überziehen kostet 15, bis acht Monate dann 25 Euro. Wer noch länger wartet, hat ein Problem. Dann kostet es 40 Euro und zwei Punkte. Zudem droht Ärger mit der Versicherung des Fahrzeugs.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Auto, Zukunft, Reform, Punkte, teuer, Plakette
Quelle: www.auto-motor-und-sport.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring
AfD bereitet Antrag zur Abschaffung des Rundfunkbeitrags vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.03.2012 10:36 Uhr von Nasa01
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Das Überziehen der HU: ist seit dem Rückdatieren der HU auf das fällige Datum sowieso uninteressant geworden.
Nur noch interessant für Leute, die den alten Wagen zum Schrotthändler bringen wollen, der neue aber erst in 2 Monaten kommt.
Kommentar ansehen
31.03.2012 11:23 Uhr von Python44
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
@ Nasa01: Seit diesem Jahr wird nicht mehr zurückdatiert ;o)
Deshalb die Neuerung mit dem Preisaufschlag !

Ich hab meine Motorrad-HU dieses Jahr auch um 2 Monate in den März verschoben. Sonst müsste ich alle Jahre wieder bei Eiseskälte und Rotzwetter mit dem Mopped im Januar zum TÜV eiern...

[ nachträglich editiert von Python44 ]
Kommentar ansehen
31.03.2012 12:51 Uhr von shadow#
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Aha: Also gibt es wieder wie früher 1-2 Monate gratis :)
Kommentar ansehen
31.03.2012 16:14 Uhr von Ottokar VI
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Subvention? Das klingt für mich nach der Subvention einer sowieso schon satten Branche. Und zwar nach einer Subvention, die der Legislative am liebsten ist. Nämlich einer, die zu 100% vom Wahlvieh gewuchtet werden muß.
Kommentar ansehen
03.04.2012 12:17 Uhr von Oberhenne1980
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
dungalop: Das werden ganz normale Verzugsgebühren sein.
So wie es die überall gibt! Erledige einfach pünktlich deinen Kram und gut ist!

Was glaubst du was los wäre, wenn jeder wie es einem passt, Terminsachen verstreichen lassen würde, ohne dass es Konsequenzen gäbe?

Wo ist der Mehraufwand für einen Dienstleister, wenn ich meine Rechnung nicht pünktlich sondern nach einem halben Jahr bezahle? Wo ist der Mehraufwand für die Unibib, wenn ich ein Buch nun pünktlich oder 8 Wochen zu spät abgebe? Richtig! Den gibt es nicht und trotzdem gibt es dann Verzugsgebühren, weil man sich in einer Gesellschaft halt einfach auf gewisse Dinge verlassen können muss.

[ nachträglich editiert von Oberhenne1980 ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?