31.03.12 09:27 Uhr
 1.038
 

Griechenland kündigt erstmals an: Drittes Rettungspaket könnte notwendig sein

Vor Kurzem wurde das zweite Rettungspaket mit 130 Milliarden Euro für Griechenland verabschiedet. Dieses soll bis zum Jahre 2015 ausgezahlt werden. Zusammen mit dem ersten Rettungspaket in Höhe von 110 Milliarden Euro beläuft sich die Gesamtsumme auf bislang 240 Milliarden Euro (ShortNews berichtete).

Doch nun, nachdem das Rettungspaket beschlossene Sache ist, teilte Griechenlands Regierungschef Lukas Papademos mit, dass man möglicherweise ein drittes Rettungspaket benötige. Dass man nun mehrere Milliarden Euro erhalten habe, heiße nicht, dass die finanzielle Situation auf einmal gut sei.

Falls man an den Finanzmärkten weiterhin keine Kredite bekommen werde, müsste eventuell noch ein Rettungspaket her. "Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass einige finanzielle Unterstützung notwendig sein wird, doch müssen wir uns anstrengen, ein solches Ergebnis zu vermeiden", kündigte er an.


WebReporter: Crushial
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Griechenland, Schuldenkrise, Rettungspaket, Lukas Papademos
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.03.2012 10:45 Uhr von Nasa01
 
+20 | -0
 
ANZEIGEN
@LostTime: "Minus für den Autor"

Ähh wieso?
Ist ja nicht so, dass es mein Lieblingsautor ist, aber:
Dafür kann er ja nun wirklich nichts.
Kommentar ansehen
31.03.2012 11:19 Uhr von Netznews
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
@LostTime: Ich hoffe, du ähnelst nicht deinem Avatar, wenn "JA", dann würde ich nämlich deine Kommentare verstehen.
Attackierst bei jeder News die Autoren, was soll denn das?

Minus für den LostTime.

[ nachträglich editiert von Netznews ]
Kommentar ansehen
31.03.2012 13:22 Uhr von Serverhorst32
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
ich kann mich noch erinnern Dass es mal hies die Verträge der EU sind so, dass kein Land für die Schulden des anderen Landes aufkommen darf. Das war mal angeblich ganz fest verankert in der EU und ein wesentlicher Bestandteil der Verfassung.

Aber wenn man auf die EU Verträge so schei**en kann und man sich eh wie man lustig ist darüber hinwegsetzen kann warum treten wir nicht einfach so lange aus bis alle Pleite Staaten Pleite sind und nehmen nur noch Länder auf die ihre Finanzen im Griff haben?
Kommentar ansehen
31.03.2012 15:27 Uhr von Floppy77
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Die brauchen auch noch ein viertes, fünftes und dreißigstes Paket.
Kommentar ansehen
31.03.2012 15:33 Uhr von ROBKAYE
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Es sollte heißen " ein weiterer Rettungsschirm ist unnötig", denn die jetzige globale monetäre Struktur, die Erschaffung von Geld aus dem Nichts durch die Vergabe von Krediten auf Zins- und Zinseszinsbasis wird immer wieder zum Scheitern verurteilt sein. Denn es gibt nur eine bestimmte von den Zentralbanken gedruckte Menge an Geld... wenn die verliehen wird, wo bitteschön sollen dann die Mittel für die Zinszahlungen herkommen? Aus dem Arsch vielleicht?

Diese Geldpolitik funktioniert logischer Weise nur, wenn sich ein Großteil der Bevölkerung sich bis über beide Ohren verschuldet und sich am Ende den Strick nimmt, weil total pleite und überschuldet, und dann steht das eigene Haus auch ganz schnell in der Bilanz der verleihenden Bank... anders funktioniert das einfach nicht. Es gibt somit am Ende harte Schicksale und es gibt ein paar reiche Nutznießer, die am Ende so viel Geld haben, dass nicht mehr wissen wo sie sich die Kohle sonst noch hinstecken können, als in den Allerwertesten und in die neuen Titten ihrer Frau.

Alle 80 Jahre bricht dann die Weltwirtschaft zusammen und alles fängt bei Null an... immer wieder der gleiche, Wahnsinn, nur weil sich ein paar gieriege Eliten die Taschen randvoll machen müssen und drauf Scheissen, ob die Welt im Chaos versinkt...denn daraus schlagen sie dann auch noch Kapital... kein Geschäft ist so profitabel wie ein Krieg!

Wird Zeit, dass sich das mal jeder von uns ganz nah vor Augen führt und endlich versteht, dass wir seit Jahrzehnten verarscht und gemolken werden.
Kommentar ansehen
31.03.2012 21:20 Uhr von Sonny61
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Unser Geld ist eh für immer weg was ja von vorn herein schon klar war
Also zieht endlich einen "Schlußstrich" und ruiniert unser Land nicht ganz!
Kommentar ansehen
31.03.2012 21:54 Uhr von ROBKAYE
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Solange Ex-Goldman-Sachs Mitarbeiter und Vorstände gewisser Großbanken an die Hebel der Macht gesetzt werden um die Krise zu bewältigen (z. B. Mario Monti - Er ist Mitglied des Vorstands der Bilderberg-Konferenz und führendes Mitglied der Trilateralen Kommission. Er ist internationaler Berater bei Goldman Sachs und/oder Mario Draghi - Chef der EZB - von 2002 bis 2005 war er Vizepräsident bei Goldman Sachs in London) kann das nur in die Hose gehen... diese Personen sitzen nicht umsonst dort, wo sie jetzt sitzen... Es wird immer offensichtlicher, dass die anglo-amerikanischen Banken Regie dabei führen den Euro zu zerstören..

Und danach kommt das, was viele immer nur als Verschwörungstheorie abgetan haben - nämlich erst der Zerfall des westlichen Finanzsystems und danach eine Weltwährung und anschließend eine Weltregierung - zumindest was die Regionen Europa und USA angeht... China, Russland und die Bric Staaten werden sich jedoch ganz sicher das Spielchen nicht stillschweigend anschauen...das ist die Hoffnung die ich noch habe...

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?