31.03.12 09:09 Uhr
 472
 

Bis 2050 soll sich Zahl der Krebserkrankungen verdoppeln

Die Hauptursachen für Krebs sind bekannt: Rauchen, Übergewicht und wenig Bewegung. Die Möglichkeit sich vor Krebs zu bewahren, liegt also zu Teilen auch bei den Menschen selbst - doch sie wird viel zu selten genutzt. Ein weiterer Faktor ist die zunehmende Lebenserwartung.

Menschen werden immer älter und dadurch steigt auch die Gefahr an Krebs zu erkranken. Früher wurden die Menschen einfach nicht alt genug um zu erkranken, oder starben vorher an Pest oder Pocken. Hauptursache für Krebserkrankungen ist aber weiterhin das Rauchen.

In den USA beispielsweise wird vermutet, dass ein Drittel aller Krebsfälle durch Tabak verursacht wird. Übergewicht/Fettsucht sind zu 20 Prozent schuld, mangelnde Bewegung und Viren zu fünf Prozent, Alkohol zu drei Prozent und Sonnenbanden zu zwei Prozent.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FuchsPhone
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Krebs, Lebenserwartung, Vorbeugung, Lebensstil
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.03.2012 09:32 Uhr von Artim
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Rauchen, Übergewicht und Bewegung ??? Ja sicher, glaub ich sofort.
Wie wärs mit: tausende Atombombentests, AKW Katastrophen, Uran in der Munition und mittlerweile überall im Trinkwasser. Ganz zu schweigen von den anderen Umweltgiften der Industrie & Co.
Kommentar ansehen
31.03.2012 10:50 Uhr von cyrus2k1
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Die Hauptursachen sind sicher andere: Chemikalien überall, schlchte mit Schadstoffen belastete Luft, Radioaktivität.
Kommentar ansehen
31.03.2012 13:48 Uhr von Fireproof999
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Also: Rauchen ist klar aber ubergewicht und zu wenig bewegung? Ich denke davon kriegt man eher einen Herzinfarkt oder Schlaganfall. Vor 200 Jahren gab es im Vergleich nur ein minimum an Krebserkrankungen, wenn überhaupt. Viele Leute die ich kenne und an Krebs erkrankt sind waren auch überhaupt nicht dick oder hatten sich zuwenig bewegt. Was für eine heuchlerei hier
Kommentar ansehen
31.03.2012 16:40 Uhr von Exciplex
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine weitere: Hauptursache wurde nicht genannt: unsere Nahrung.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?