30.03.12 21:28 Uhr
 915
 

Japan: Regierung plant Mehrwertsteuer zu verdoppeln

Die japanische Regierung hat einen Gesetzesentwurf zur Verdoppelung der Mehrwertsteuer eingereicht. Er sieht vor, dass sich die Mehrwertsteuer bis Oktober 2015 in zwei Schritten auf zehn Prozent erhöht. Die Steuererhöhung soll die enormen Staatsschulden eindämmen.

Der Entwurf könnte Ministerpräsident Yoshihiko Noda seinen Job kosten, da es in seiner Partei und bei dem Koalitionspartner heftigen Gegenwind gibt. Einige Parteifunktionäre traten bereits zurück.

Es ist auch fraglich, ob eine Mehrheit für das Gesetz zustande kommt, da die oppositionelle liberaldemokratische Partei das Oberhaus kontrolliert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Dagarte
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Prozent, Japan, Regierung, Steuer, Mehrwertsteuer
Quelle: orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel: "Eine Situation wie im Sommer 2015 darf sich nicht wiederholen"
Donald Trump traf sich mit Klimaschützer Al Gore
CDU-Parteitag: Angela Merkel stellt sich erneut zur Wiederwahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.03.2012 21:34 Uhr von bigJJ
 
+25 | -0
 
ANZEIGEN
10%....
Kommentar ansehen
30.03.2012 22:24 Uhr von syndikatM
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
die mehrwertsteuer ist ein synonym für migrantenanteil. das passt in allen ländern
Kommentar ansehen
30.03.2012 23:12 Uhr von Rexmund
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
MWST: ist Armensteuer.
Kommentar ansehen
30.03.2012 23:22 Uhr von ROBKAYE
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Na dann schonmal im Voraus einen "herzlichen Glückwunsch" zu dieser genialen Idee... man könnte fast meinen, dass alle Politiker, die im Augenblick weltweit dazu aufgestellt sind, die Auswirkungen der Finanzkrise im eigenen Land zu bekämpfen, entweder ehemalige Angestellte von Goldman-Sachs (oder einer der anderen großen anglo-amerikanischen Finanzhäuser) sind, oder einfach gehirnamputiert...

Und weil es bis jetzt ja immer so super funktioniert hat die Geschichte ist Zeuge), durch hohe Steuern die Kaufkraft im Inland zum Erliegen zu bringen, um mit den daraus entstehenden "Mehreinnahmen" die Staatsschulden zu begleichen, ist das sicher ein sehr sinnvoller erster Schritt......an den Rand des Abrundes.

Und nun google ich mal, wer sich diese tolle Idee hat einfallen lassen und ich wette, er war ganz sicher mal Angestellter bei einer anglo-amerikanischen Großbank...
Kommentar ansehen
30.03.2012 23:57 Uhr von ROBKAYE
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@1984 ach, das ist sicher alles nur Zufall... Rainer Zufall... ;-))
Kommentar ansehen
31.03.2012 02:01 Uhr von spoonyluv
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Erhöhung der MwSt ist eigentlich immer das Eingeständnis der Politik, nicht gut genug zu sein, um bessere Möglichkeiten der Haushaltssanierung zu finden. Ausserdem schwächt es die Binnennachfrage.

Trotzdem tut mir Japen wirklich Leid. So viele Probleme, dann kommt noch Tsunami und Atomkatastrophe dazu.

Wir sollten aber auch langsam machen von wegen "Die haben es gut, nur 10%.". Weil ich glaube nicht, dass hier einer wirklich weiß, wie die steuerliche Belastung sonst dort aussieht.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD
Arzt von Astronautenlegende Buzz Aldrin heißt David Bowie
Bochum: Uni-Vergewaltiger geschnappt - Er ist ein Flüchtling


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?