30.03.12 18:20 Uhr
 647
 

Schweiz: Sechsbeinigem Kalb wurde Tod prophezeit - Nun tollt es auf der Wiese

Einem Kalb hatte der Tierarzt keine Überlebenschance gegeben. Es kam mit sechs Beinen zur Welt.

Nun ist Lilli bereits sieben Wochen alt und voller Lebenslust. Etwa 30 Kilometer südlich von Bern fühlt sich das Kalb sichtlich auf der sonnigen Wiese wohl. Der Besitzer von Lilli, der Landwirt Andreas Knutti, brachte es nicht fertig, das Tier einschläfern zu lassen.

Durch die Abnormität der zusätzlichen zwei Beine und einer dadurch gekrümten Wirbelsäule wird Lilli nie eine normale Milchkuh werden. Trotzdem will der Bauer sie mit den anderen Kühen auf der Alm zusammen weiden lassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Tod, Schweiz, Kuh, Wiese, Kalb
Quelle: www.ksta.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wichtige Brückenbauer": Fast jeder zweite Muslim in Flüchtlingshilfe aktiv
Kein Kölsch für Nazis in Köln
Supermarkt klärt über die wahre Herkunft des Osterhasen auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.03.2012 18:33 Uhr von GangstaAlien
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Wow: der sieht in der Kuh ne Kuh und kein €.
Andreas Knutti du bist mir ab dem heutigen Tage smypathisch. Ich mag dich jetzt.
Kommentar ansehen
30.03.2012 19:37 Uhr von Allmightyrandom
 
+2 | -1