30.03.12 16:11 Uhr
 175
 

Genetische Studie belegt: Ursprung aller Hausrinder liegt in Auerochsenherde

Ein internationales Forscherteam untersuchte die DNA von Rinderknochen, die etwa aus der Zeit stammen, als der Ackerbau und die Viehzucht erfunden wurden. Entdeckt wurden diese im Iran.

Genetische Untersuchungen führten den Ursprung aller Hausrinder auf eine Gruppe von 80 Auerochsen zurück. Diese lebten vor rund 10.500 Jahren zwischen Südostanatolien und Syrien, wo die als "Ur" bekannten Wildtiere vermutlich das erste Mal domestiziert wurden.

Zwischen der DNA der Knochenfunde und heutigen Rindern lassen sich die genetischen Unterschiede nur erklären, wenn sich die Anzahl der Auerochsen auf 80 beschränkt. Für die Erforschung der Geschichte der Haustiere ist die Anzahl der domestizierten Tiere enorm wichtig für die Forscher.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Wissenschaft, Natur, Osten, Ursprung, Herde
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cookinseln/Südpazifik: Buckelwal schützt Taucherin vor Hai
Psychologie: Wer abends eine To-Do-Liste erstellt, schläft besser
Studie: Hunde können auch menschliche DNA erschnüffeln

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nur noch 18,5 Prozent - SPD rutscht in Umfrage weiter ab
Türkei: Erdogan kritisiert USA - "Wir werden diese Terrorarmee versenken"
Frankreich Fußball Ligue1: Schiedsrichter tritt Spieler und stellt ihn vom Platz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?