30.03.12 16:11 Uhr
 171
 

Genetische Studie belegt: Ursprung aller Hausrinder liegt in Auerochsenherde

Ein internationales Forscherteam untersuchte die DNA von Rinderknochen, die etwa aus der Zeit stammen, als der Ackerbau und die Viehzucht erfunden wurden. Entdeckt wurden diese im Iran.

Genetische Untersuchungen führten den Ursprung aller Hausrinder auf eine Gruppe von 80 Auerochsen zurück. Diese lebten vor rund 10.500 Jahren zwischen Südostanatolien und Syrien, wo die als "Ur" bekannten Wildtiere vermutlich das erste Mal domestiziert wurden.

Zwischen der DNA der Knochenfunde und heutigen Rindern lassen sich die genetischen Unterschiede nur erklären, wenn sich die Anzahl der Auerochsen auf 80 beschränkt. Für die Erforschung der Geschichte der Haustiere ist die Anzahl der domestizierten Tiere enorm wichtig für die Forscher.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Wissenschaft, Natur, Osten, Ursprung, Herde
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Kinderwunsch: Tausende Frauen kaufen Eizellen im Ausland
Meteorologie nimmt neue Wolkenart auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf:Bande von sechs Männer prügeln 17-Jährigen halb tot - Täter unbekannt
Erdogan ist sich Konsequenzen bewusst bei Einführung der Todesstrafe
Kein Kölsch für Nazis und AfD Wähler in Köln


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?