30.03.12 13:59 Uhr
 1.562
 

Mordfall Emden: Hetzjagd gegen den 17-jährigen Schüler auf Facebook

Der 17-jährige Schüler, welcher am Mittwoch im Zusammenhang eines Tötungsverbrechens an einem elfjährigen Mädchen festgenommen worden war, ist heute wieder auf freien Fuß gesetzt worden (ShortNews berichtete). Gegen ihn bestehe kein Tatverdacht mehr.

Im sozialen Netzwerk "Facebook" ist es auf einer so genannten "Kondolenzseite" für das tote Mädchen zu Diffamierungen gegen den kurzzeitig unter Tatverdacht geratenen Schüler gekommen. Der Jugendliche wurde dort als "Schwein" und "Unmensch" bezeichnet.

Auch sind Forderungen nach der Todesstrafe gegen den Minderjährigen laut geworden. Bernhard Witthaut von der Gewerkschaft der Polizei (GdP) fordert aus diesem Anlass, dass Aufrufe zur Lynchjustiz strenger bestraft werden sollen, wer dazu aufruft "muss die volle Härte des Gesetzes zu spüren bekommen".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Facebook, Schüler, Mordfall, Emden, Hetzjagd
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.03.2012 14:08 Uhr von montvache
 
+25 | -3
 
ANZEIGEN
So - und ich hoffe, dass hier endlich etwas passiert. Diese Hetzer müssen ausfindig gemacht werden und bestraft werden und zwar nicht zu knapp. Wieviele unter diesen sind nicht Schafe im Wolfspelz???? Nun bin ich gespannt, wieviele sich jetzt für Ihre Aussagen öffentlich entschuldigen.
Diese unsere Zeiten sind ja nicht besser, als im Jahre 33 n.Chr. bei den Juden und Pharisäern in Jerusalem.
Kommentar ansehen
30.03.2012 14:17 Uhr von sicness66
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Mich: würde es nicht wundern, wenn morgen die Schlagzeile vom Tod des 17-jährigen verkündet wurde. Wiederliches Pack.
Kommentar ansehen
30.03.2012 14:17 Uhr von Kamimaze
 
+10 | -12
 
ANZEIGEN
@montvache: > "Diese Hetzer müssen ausfindig gemacht werden..."

Na, so schwer ist das garnicht.

Hier ist diese "Kondolenzseite" :

--> http://www.facebook.com/...

... und man braucht auch garnicht lange zu suchen. Da schreibt zu Beispiel ein gewisser "Joachim Werner", Zitat: "UNFASSBAR , NICHT ZU BEGREIFEN . DA WÜNSCHT MAN SICH DIE TODESSTRAFE FÜR SOLCHE " MONSTER " , DEN MENSHEN SIND DAS NICHT !!!"

Oder Richard Hentschel schreibt: "(...) aber was haltet Ihr von einem Volksentscheid FÜR die Todesstrafe in solchen Fällen ? Der Mörder hat jegliches Recht auf Leben verwirkt. Nun muss der Steuerzahler dieses Sch.... auch noch durchfüttern, inkl. Sport, Radio, Fernseher und Postverkehr während der Haft."

Tjaja, da bin ich manchmal ganz froh, dass gerade in solchen Fällen eben KEINE Volksentscheide möglich sind...


[ nachträglich editiert von Kamimaze ]
Kommentar ansehen
30.03.2012 14:27 Uhr von 123Wahrheit
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Der arme junge.
Jetzt wird er für immer mit diesem Vorfall in Verbindung gebracht.

An seiner Stelle würde ich Polizei,Medien und Lynchmob auf Schadensersatz anklagen wegen Rufschädigung oder sowas.Ich würd mich jedenfalls an solchen Idioten dumm und dämlich verdienen und anschließend diesem Kuhkaff für immer den Rücken kehren.....
Kommentar ansehen
30.03.2012 14:46 Uhr von sumpfdotter
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Dann können wir hier mal mit den ganzen Hetzern: auf SN anfangen, die hier in verschiedenen Threads sonstwas für drakonische Strafen für den Jungen gefordert hatten... jetzt sind diese Großmäuler stumm gewordern. Aber die Einträge gibts noch, die IP Adressen auch.... schade, dass hier aber eben nichts passiert.
Kommentar ansehen
30.03.2012 15:06 Uhr von swac
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ 123Wahrheit: Versuche mal in Deutschland Schadensersatz einzuklagen, der dir ein menschenwürdiges Dasein verschafft, das haben noch nicht einmal Personen geschafft, die mit einem Beinbruch in der Klinik waren und vollkommen arbeitsunfähig herauskamen.
Dem Ort den Rücken kehren, das ist dank Gesichtsbuch auch nicht mehr so einfach. Dieses Beispiel zeigt am besten, ob es wirklich wert ist, soviel im Netz von sich preiszugeben.
Kommentar ansehen
30.03.2012 15:16 Uhr von miyoko
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@123Wahrheit: Da muss ich die Polizei mal in Schutz nehmen. Die sind lediglich ihrer Arbeit nachgegangen. Und sofern die Hinweise nicht völlig aus der Luft gegriffen waren, ist die Festnahme aufgrund des Tatverdachts völlig in Ordnung.

Das Problem bei solchen Fällen liegt darin, wie die Medien die Festnahme kommunizieren. Und leider ist die Realität nurnmal die, dass sofort vom "Täter" gesprochen wird und die Nachricht auch groß verbreitet wird.
Und dann wird Problem durch die Reaktionen mancher Personen verschlimmert und der Täter steht fest. Ungefragt, ohne weitere Sachkenntnis.
Kommentar ansehen
30.03.2012 15:19 Uhr von Jolly.Roger
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Also: Erstmal hoffe ich, dass diejenigen, die lauthals diesem Jungen den Tod gewünscht bzw. gefordert haben nun mal nachdenken, bevor sie Vorverurteilungen auspacken.

Andererseits muss man aber auch sagen, dass die Beispiel-Zitate von Kamimaze eines zeigen:
Hier wurde nicht der Junge angesprochen, sondern allgemein "solche Monster" oder "der Mörder".

Man sollte also schon unterscheiden, ob der Tod für einen evtl. unschuldigen Verdächtigen gefordert wird, oder eben für den tatsächlichen Mörder.
Kommentar ansehen
30.03.2012 15:30 Uhr von Kamimaze
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@Jolly.Roger: > "Man sollte also schon unterscheiden, ob der Tod für einen evtl. unschuldigen Verdächtigen gefordert wird, oder eben für den tatsächlichen Mörder."

Nein, sollte man nicht - Lynchjustiz bleibt Lynchjustiz - und die ist mittlerweile juristsich in ganz Europa abgeschafft, mit Ausnahme von Weißrussland. Nur in vielen Köpfen leider noch nicht.
Kommentar ansehen
30.03.2012 15:34 Uhr von pull0verschwein
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@miyoko: Sicherlich ist die Polizei ´nur´ ihrer Arbeit nachgegangen, aber Du darfst eins nicht vergessen: irgendein nach wie vor ungenannter Jugendlicher will anhand dieses extrem schlechten Videos erkannt haben, dass der Gang von dem zu unrecht Beschuldigten ähnlich ist. Und aufgrund dieser sehr schwammigen "Zeugen"-Aussage, wurde der 17jährige mit Blaulicht vom Polizeiwagen zu Hause abgeholt und sofort in Handschellen auf die Wache gefahren.

Und nun zeig mir bitte einen Menschen, der bei diesem Anblick nicht automatisch zu Vorverurteilungen neigt. Simpelste Psycholigie: wer abgeführt wird, wie ein Schwerverbrecher, der ist automatisch auch schuldig!

Meiner Meinung nach hat die Staatsgewalt in solchen Fällen IMMER eine Mitschuld. Solange nicht ein einziger harter Beweis für einen dringenden Tatverdacht vorliegt (und das tat es in diesem Fall nunmal nicht!), sollte NIEMAND wie ein Schwerstkrimineller behandelt werden. ...Eine erste diskrete Befragung im Zuhause des 17jährigen, anstelle eines sofortigen 6stündigen Verhörs hätte für den Anfang sicherlich auch erstmal gereicht.
Kommentar ansehen
30.03.2012 15:54 Uhr von Jolly.Roger
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Kamimaze: "Nein, sollte man nicht - Lynchjustiz bleibt Lynchjustiz - und die ist mittlerweile juristsich in ganz Europa abgeschafft, mit Ausnahme von Weißrussland. Nur in vielen Köpfen leider noch nicht. "

Ja, da hast du auf alle Fälle recht.
Die Aufrufe, den Jungen (der ja nun offensichtlich unschuldig ist) umzubringen, sind so oder so total daneben. Auch wenn es der echte Mörder ist, sollte das niemand selbst in die Hand nehmen.

Aber deine beiden Beispiel-Zitate rufen ja auch nicht zu Lynchjustiz auf, sondern fordern die Todesstrafe. Ob die das nun selber auch in die Hand nehmen würden....wer weiß?

Wie gesagt, ich hoffe, ein paar haben bzgl. Vorverurteilung etwas dazugelernt.
Kommentar ansehen
30.03.2012 17:11 Uhr von Kamimaze
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Wenn ich mir überlege , der Junge ist Berufsschüler - ob der sich am Montag wieder unbefangen in seine Schule traut, wage ich mal zu bezweifeln.
Versucht euch mal in dessen Lage zu versetzen...!
Kommentar ansehen
30.03.2012 17:44 Uhr von Schwertträger
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@pull0verschwein: >Solange nicht ein einziger harter Beweis für einen dringenden Tatverdacht vorliegt (und das tat es in diesem Fall nunmal nicht!), sollte NIEMAND wie ein Schwerstkrimineller behandelt werden. ...<

Das ist natürlich ein Problem.
Aber mal angenommen, der Junge hier wäre wirklich schuldig gewesen, hätte man ihn durch ein vorsichtigeres Vorgehen aufgeschreckt und er wäre unter Umständen geflüchtet.
Dann hätten wieder alle "unfähige Polizie" geschrien und gefragt, wie und wieso man so jemanden entkommen lassen kann.
Ich denke, in puncto Festnahme hatte die Staatsanwaltschaft kaum eine andere Chance.


Die "Identifizierung" an Hand des Videos ist allerdings eine skandalösere Angelegenheit, da hast Du Recht.
Ich hatte es mir gestern angeschaut und gedacht "außer, dass man sieht, wie da jemand mit diesem typisch machomäßigen, nach außen gedrehten, großspurigen und lächerlichen Gang das Parkhaus lang trabt, erkennt man rein gar nichts". Man sieht nicht, wie alt derjenige wirklich ist (von 15 bis 35 ist alles möglich), man sieht nicht, was er für Klamotten an hat (konnte blau, grau, schwarz, grün, rot sein) und wie groß er wirklich ist (ich hätte mittelgroß getippt). Es hätte sogar eine Frau mit männlichem Gang sein können.

Auf der Basis kämen zig Tausende in Deutschland in Betracht. Ich frage mich, wie da überhaupt jemand für sein eigenes Gewissen wagt, einen Verdächtigen zu nennen.


>Meiner Meinung nach hat die Staatsgewalt in solchen Fällen IMMER eine Mitschuld. <

Das ist prinzipbedingt und lässt sich wohl leider nicht ändern. Die größere Schuld liegt allerdigs bei den Medien, die die Festnahme eines Verdächtigen immer sofort als Erfolg verbreiten, obwohl es erstmal rein gar nichts heisst.


>Und nun zeig mir bitte einen Menschen, der bei diesem Anblick nicht automatisch zu Vorverurteilungen neigt.<

Da zeige ich auf mich.
Ich würde mich fragen, was da los ist und was man demjenigen wohl zur Last legt. Ich betone den Unterschied: ZUR LAST LEGT! Das heisst, ich denke nicht, was er wohl getan hat, sondern was er wohl getan haben SOLL.

Es gibt natürlich Ausnahmen. Man kennt denjenigen ja meistens mehr oder weniger. Ist er in der Umgebung schon öfter brutal, negativ, als Dieb oder Grabscher oder sonst etwas aufgefallen, kann es natürlich schon passieren, dass man denkt "was hat er denn nun wieder angestellt?".

Davon würde ich mich auch nicht frei machen.
Aber von vorneherein vom Schlimmsten auszugehen, mache ich nicht. Will ich auch nicht. Das ist eine Konditionierungssache und ein Ding der Selbstkontrolle und Selbstdisziplin.

Wessen ich mich schuldig bekenne ist, dass ich hier auf SN relativ schnell davon ausgehe, dass die Leute dumm und denkfaul sind. :-)
(Damit meine ich nicht Dich).
Kommentar ansehen
30.03.2012 18:30 Uhr von carpet1
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Was für ein jämmerliches Rumgeheule hier er ist unschuldig. Das ist überall angekommen. Meistens jedoch sind die Verdächtigen, die unter dringenden Tatverdacht stehen auch tatsächlich schuldig. Jetzt fordern hier einige Heulsusen drakonischen Strafen für den Lynchinitiator. Warum habt ihr das nicht für den Täter gefordert???
Kommentar ansehen
30.03.2012 18:46 Uhr von bemo01
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@carpet: "Meistens jedoch sind die Verdächtigen ... schuldig.
Warum habt ihr das nicht für den Täter gefordert??? "

... weil er eben nicht der Täter war, sondern nur tatverdächtig, Du geistiger Überflieger.
Kommentar ansehen
30.03.2012 18:59 Uhr von Schwertträger
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@carpet1: > Meistens jedoch sind die Verdächtigen, die unter dringenden Tatverdacht stehen auch tatsächlich schuldig. <

Falsch.
Auf einen Schuldigen kommen meistens mehrere Verdächtige. Auch mehrere Festnahmen. Ist sehr unschön, lässt sich aber oft leider nicht anders machen.
Außerdem rechtfertigt das in keinster(!) Weise, für jemanden Lynchjustiz zu fordern, ehe er nicht rechtskräftig(!) verurteilt ist. (Die Möglichkeit zur Berufung bei einem Justizirrtum gbit es ja auch noch).


>Warum habt ihr das nicht für den Täter gefordert???<

Weil ich auch für einen rechtskräftig verurteilten Täter keine Lynchung fordern will, ganz einfach.
Wir haben aus gutem Grund (eigentlich gleich aus einer ganzen Reihe guter Gründe) keine Todesstrafe, warum also sollte ich hier eine fordern, "nur" weil ein junges Mädchen umgebracht wurde?
(Und hack jetzt nicht auf dem "nur" rum, weil Du es gern missverstehen möchtest).

Außerdem muss ich für den Täter gar nichts fordern, weil der noch gar nicht bekannt ist. Selbst danach wäre es noch Sache der Staatsanwaltschaft, da etwas zu fordern.
ICH als unbeteiligter und unausgebildeter Bürger habe da gar nichts zu fordern.
"Habe nichts zu", das heisst so viel wie "ich bin gar nicht berechtigt".
Und ich will es auch nicht sein, da ich andernfalls hätte Jura studieren und Staatsanwalt hätte werden müssen. Dagegen habe ich mich entschieden, also sollte ich jetzt auch nichts fordern.

Mir reicht es, mich mit etlichen zivilrechtlichen Paragraphen beschäftigen zu müssen, um mein Recht einfordern zu können.





@bemo: Er meinte, dass wir das für den richtigen Täter (noch unbekannt) vorsorglich hätten fordern sollen.

[ nachträglich editiert von Schwertträger ]
Kommentar ansehen
30.03.2012 19:20 Uhr von BeClean
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Wie eben in den Nachrichten gezeigt wurde, scheint der Kerl unschuldig zu sein, und ist nun wieder auf freiem Fuß.
ABER, wenn der aller erste Hetzer Recht gehabt hätte, wäre er wohl für ein paar Stunden, der Coolste unter den Gutmenschen!

Für alle die keine Ironie wahrnehmen können, bitte KEINE kommis! danke.

[ nachträglich editiert von BeClean ]
Kommentar ansehen
30.03.2012 19:26 Uhr von Schwertträger
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@BeClean: Hetzer sind niemals die Coolsten.
Kommentar ansehen
01.04.2012 14:22 Uhr von suhley-mike
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
was auch wichtig ist: das sämtliche medien sich entschuldigen.
die sind auch immer sofort gaaaanz gross dabei,
unschuldige an den pranger zu stellen, hauptsache die kohle stimmt,

kein sender, verlag etc, wusste das der 17 jährige schuldig ist,
haben aber imer so aus getan das es der ist,

sollen die halt so lange ruhig bleiben und dann berichten wenn es bewiesen ist, wer der wahre täter ist.

und nur so werden keine unschuldigen an den pranger gestellt.


und noch was, zum thema soziale netzwerke,

jetzt kommt nach und nach die quittung was facebook und ko aus der gesellschafft macht, und es wird immer schlimmer
werden.


schön 1. april

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?