30.03.12 13:04 Uhr
 192
 

Euro-Zone: Rettungsschirm wird auf 800 Milliarden Euro ausgeweitet

Die Euro-Zone bekommt eine höhere Brandmauer, denn die Finanzminister einigten sich jetzt in einem Treffen in Kopenhagen auf ein Volumen von mehr als 800 Milliarden Euro. Die Rede ist vom Rettungsschirm, der das erste Griechenland-Hilfspaket in sich hat.

Damit soll nun endlich die ersehnte Ruhe an den Finanzmärkten wieder einkehren. Der laufende Rettungsschirm ESM, der den bisherigen Rettungsschirm EFSF ablösen soll, wird von 500 auf 800 Milliarden Euro aufgestockt.

Wolfgang Schäuble sieht die Erhöhung positiv. So sagte er: "Die 800 Milliarden Euro seien überzeugend, das reicht aus." Der Beschluss bedeutet für Deutschland, dass die Haftung bis zur Rückzahlung der Notkredite von 211 auf 250 Milliarden Euro steigen würde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Trikoflex
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Euro, Milliarden, Wolfgang Schäuble, Rettungsschirm, Euro-Zone
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Boni-Streit: Josef Ackermann wirft Wolfgang Schäuble Anstandslosigkeit vor
Wolfgang Schäuble warnt vor einer neuen Finanzkrise
Wolfgang Schäuble nennt Kompromiss bei Bundespräsidentenkandidat "Niederlage"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.03.2012 13:04 Uhr von Trikoflex
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Und wieder lässt sich Deutschland erpressen, nur weil die EU Druck ausüben tut. Was das für ein Desaster auf langer Distanz anrichtet ignorieren sie einfach. Woher nehmen, wenn nichts mehr da ist? Wie weit muss Deutschland sich noch verschulden, damit Griechenland und Co. gerettet werden kann? Und sind solche Länder überhaupt noch rettbar? Das ganze System ist gescheitert. Jetzt wird nur noch versucht mit allen Mitteln dieses System so lange wie möglich zu halten.
Kommentar ansehen
30.03.2012 13:18 Uhr von Katerle
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wolfgang Schäuble sieht die Erhöhung positiv. So sagte er: "Die 800 Milliarden Euro seien überzeugend, das reicht aus."

nur für wie lange ?
Kommentar ansehen
30.03.2012 13:22 Uhr von Big-E305
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ein loch: ein loch ist da um zu stopfen ;)

sorry musste sein
Kommentar ansehen
30.03.2012 13:33 Uhr von General_Strike
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
Europa gehört zusammen: Egal ob Deutschland oder Griechenland - wenn es einem Land mal schlecht geht, müssen die anderen dafür einstehen.

Nach der Deutschen Wiedervereinigung war es genau anders herum.
Kommentar ansehen
30.03.2012 14:24 Uhr von thatstheway
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie ich bereits berichtet hatte, der Ausverkauf der BRD geht ungehindert weiter und
keiner macht was dagegen, denn wenn es die Meisten merke(l)n ist es zu spät.
Jedenfalls ist das der nächste Schritt um diese Währung T€uro abzuschaffen, aber ob es mit einer neuen Währung besser wird ist zu bezweifeln , da müssen auch die verantwortlichen Leute, und nicht nur die an der Öffentlichkeit, ausgetauscht werden.
Kommentar ansehen
30.03.2012 14:54 Uhr von CoffeMaker