30.03.12 12:16 Uhr
 97
 

Baschar al-Assad wird weiterhin durch den Iran unterstützt

Ajatollah Ali Chamenei, der oberste geistliche Führer des Iran, sagt der Regierung Assad weiterhin seine Unterstützung zu. Somit sind die Versuche des türkischen Ministerpräsidenten Erdogan gescheitert, Teheran umzustimmen. Die Türkei unterstützt die syrische Opposition.

Neben der anti-israelischen Einstellung Assads sei laut Ajatollah Ali Chamenei besonders der Grundsatz der Nicht-Einmischung fremder Mächte wichtig: "Der Iran ist grundsätzlich gegen jegliche fremde Einmischung in Syrien, und besonders gegen jegliche Pläne der USA bezüglich Syrien."

Während die Regierung Assad bereits viele Unterstützer eingebüßt hat, ist der Iran einer der wenigen Staaten, die noch Waffen und Munition an die Regierungstruppen Syriens liefern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Spyders-Web
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Iran, Syrien, Unterstützung, Baschar al-Assad
Quelle: www.zeit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baschar al-Assad:" Wer von uns nicht eingeladen wurde ist Invasor"
Syrien: Machthaber Baschar al-Assad weist Feuerpausenforderung für Aleppo zurück
Syrien: Baschar al-Assad bezeichnet Donald Trump als "natürlichen Verbündeten"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.03.2012 18:33 Uhr von Boron2011
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Ist deren gutes Recht, Handel zu treiben mit wem sie wollen.
Muss neuerdings jeder Staat die USA erst um Erlaubnis fragen, ob er dieses oder jenes tun darf? Russland ist ebenfalls Partner Syriens und treibt Handel, liefert Waffen etc.

Was soll hier also der Vergleich mit dem Iran? Wieder Iran Hetze um eine gewisse Stimmung in der Bevölkerung zu erzeugen?

Aber was will man schon von Zeit.de erwarten. Springer Medien
Kommentar ansehen
01.04.2012 16:35 Uhr von ElChefo
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Boron die Zeit erscheint allerdings nicht bei Springer.
...aber gut gebrüllt, Löwe.
Und wenn du nochmal liest, es geht nicht um einen Vergleich zum Iran, sondern um Äusserungen eines iranischen Führungskaders.

---
@thema

Widerspricht sich der Ayatollah nicht so ein bischen selbst? Er ist zwar gegen die Einmischung, aber auch gegen die US-Pläne. Dummerweise beinhalten die US-Pläne gerade genau das: Raushalten aus Syrien. Also ist der Ayatollah doch für eine Einmischung?
...sollte sich der Gute nochmal überlegen, was er überhaupt will.

[ nachträglich editiert von ElChefo ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baschar al-Assad:" Wer von uns nicht eingeladen wurde ist Invasor"
Syrien: Machthaber Baschar al-Assad weist Feuerpausenforderung für Aleppo zurück
Syrien: Baschar al-Assad bezeichnet Donald Trump als "natürlichen Verbündeten"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?