30.03.12 10:50 Uhr
 1.841
 

Backdoors: Antiterror-Experte warnt vor in China produzierten Elektronikgeräten

In China hergestellte Elektronikgeräte könnten laut dem Antiterror-Experten Richard Clarke alle mit Backdoors verseucht sein.

Richard Clarke ist in Sicherheitskreisen kein unbeschriebenes Blatt. Immerhin hatte weit vor den Angriffen auf das World Trade Center am 11. September schon davor gewarnt.

Clarke sagte zu seiner Behauptung: "Ich werde nun etwas sagen, von dem die meisten Menschen denken werden, dass ich übertreibe. Aber die Beweise sind eindeutig. Jedes große Unternehmen in den USA wurde bereits von China angegriffen."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: China, Experte, Antiterror
Quelle: www.gizmodo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler fordert verpflichtendes Lesen von Texten, die man teilen möchte
CIA-Chef sieht Sicherheitsrisiko: Donald Trump will jedoch weiterhin twittern
EU-Kommission: Nervige Cookie-Warnungen sollen wieder weg

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.03.2012 11:42 Uhr von shainibraini
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
ganz ehrlich ich könnt´s mir sogar vorstellen.
in dieser kranken, korrupten welt ist doch mittlerweile garnichts mehr übertrieben.
Kommentar ansehen
30.03.2012 11:50 Uhr von bokuliztikz
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
"Immerhin hatte weit vor den Angriffen auf das World Trade Center am 11. September schon davor gewarnt. " - hatte Alex Jones auch. Genauso wie viele Angestellte im WTC. Genauso wie einige Politiker. FUCK 9/11 was an inside Job !!!!!

So hat mich grad nur aufgeregt ^^ Vorallem das selbst bei solchen News sofort 9/11 erwähnt wird wodurch mal wieder bissl mehr angst gemacht werden kann und sich jeder Elektroware mit Blackdoors von Apple holt (bissl ironie sollte zwischen den Zeilen zu finden sein)
Kommentar ansehen
30.03.2012 12:20 Uhr von bigX67
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
wird auch vor geräten/software aus USA gewarnt ?

die können ebenfalls backdoors enthalten.
Kommentar ansehen
30.03.2012 12:30 Uhr von FiesoDuck
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ach was, wäre ja nicht das erste Land / Firma und Versuch.
>http://www.heise.de/...

Schönen Freitag noch.
=o)
Kommentar ansehen
30.03.2012 12:37 Uhr von ibinagoggele
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.03.2012 12:41 Uhr von ibinagoggele
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.03.2012 13:15 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -1