30.03.12 09:38 Uhr
 484
 

Fehlende CE-Kennzeichnung: Billig-Computer Raspberry Pi verspätet sich

Raspberry Pi ist ein kleiner kostengünstiger Computer. Er ist nicht viel größer als eine Scheckkarte und kostet lediglich 35 Dollar. Als Betriebssystem verwendet er eine Linux-Version, die innerhalb von 15 Sekunden bootet.

Nach der Vorstellung des Geräts gab es in kurzer Zeit 10.000 Vorbestellungen für den Mini-Computer. Obwohl es sich bei dem Gerät um ein "nicht fertiges Endprodukt" handelt verlangen die beiden Distributoren des Raspberry Pi ein CE-Zertifikat.

Die Macher des Mini-PC hoffen nun, dass sie schnell eine CE-Kennzeichnung bekommen können. Ein CE-Zertifikat wird benötigt, um das Produkt in der EU zu vertreiben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: dwien
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Computer, Europäische Union, Kennzeichnung, Raspberry Pi, Pi
Quelle: www.gutestun.org

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aufruf der Türkei-EU-Kommission an die Europäische Union
Schottland: Kein Mindestpreis für Whisky
Flüchtlingskrise: Heiko Maas kritisiert Bruch der Dublin-Regel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.03.2012 21:55 Uhr von silent_warior
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das dauert hoffentlich nicht mehr sooo lange :): Die könnten auch die Möglichkeit anbieten ein fast fertig bestücktes Board als "Bausatz" zu kaufen, man muss dann nur noch eine LED oder Widerstand auflöten und schon fällt einiges an Ärger weg.


Das CE Zertifikat sagt nicht viel aus, es gab schon so viel Elektronik-Müll der nach zwei mal ansehen auseinander gefallen ist und sich entzündet hat, wenn nicht nachgeprüft wird ob die Produkte die in deutschen Regalen stehen auch wirklich ein Zertifikat verliehen bekommen haben oder es einfach nur vom Chinesischen Hersteller aufgedruckt wurde, dann hat das eh keinen Sinn.

Es ist schon so viel billig Müll im Umlauf der teuer verkauft wird. Handy-Netzteil (Einkauf 0.50eur -> 9.95eur Ladenpreis)

Schuld sind die Händler/Importeure die gierig sind.
Egal ob da jetzt TÜV/GS oder CE drauf steht, man weiß nicht ob das was da steht stimmt.
Es ist auch nicht gesagt dass der TÜV die Produkte wirklich getestet hat, teilweise machen die da ihr Siegel rauf obwohl das Produkt mangelhaft ist, die nehmen das oft nicht mal in die Hand oder machen es mal auf!
Also das nenne ich mal sicher.

Die ganzen Siegel und Zertifikate kann man echt vergessen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aufruf der Türkei-EU-Kommission an die Europäische Union
Schottland: Kein Mindestpreis für Whisky
Flüchtlingskrise: Heiko Maas kritisiert Bruch der Dublin-Regel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?