30.03.12 07:02 Uhr
 397
 

Apple-Chef besucht das iPhone-Produktionswerk in China

Apple wurde in der Vergangenheit mehrmals vorgeworfen, dass bei dem Zulieferer Foxconn in China zu lange Arbeitszeiten gelten. Auch soll es Sicherheitsmängel geben (ShortNews berichtete).

Nun wollte sich Apple-Chef Tim Cook selbst ein Bild von den Zuständen vor Ort machen. Deswegen besuchte er das Werk, das auch für die Herstellung des iPhones verantwortlich ist.

Das ist eine der Maßnahme von Tim Cook, um das angekratzte Image des Apple-Unternehmens wieder komplett herzustellen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: iPhone, Arbeitszeit, Zulieferer, Foxconn
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brigitte Zypries: "Technologische Plünderung" Europas muss verhindert werden
USA: Hedgefonds-Manager wegen Kritik an Donald Trump fristlos entlassen
PSA-Chef: Sanierungsfall Opel soll bei Übernahme deutsches Unternehmen bleiben