30.03.12 06:12 Uhr
 139
 

Eintracht Frankfurt wehrt sich gegen Berichte zum Spiel gegen Union Berlin

Am vergangenen Montag fand das Zweitliga-Spiel Union Berlin gegen Eintracht Frankfurt statt. Zu diesem Spiel fanden sich über 1.000 Frankfurt-Fans im "Stadion an der alten Försterei" ein, obwohl der DFB dies im Vorfeld untersagte.

Die angereisten Fans der Frankfurter Eintracht wurden nach Spielbeginn in den eigentlich gesperrten Gästeblock gelassen. Der DFB sowie einige Zeitungen berichteten daraufhin von "gewaltsamen Zutritt" oder einem "Sturm" zum Gästeblock.

Eintracht Frankfurt veröffentlichte nun eine Gegendarstellung: "Unsere Fans [...] haben mit ihrem Support zu einem begeisternden, friedlichen Fußballabend beigetragen [...]. Das gilt sowohl für das Spiel, als auch für die An- und Abreise. Anders lautende Meldungen sind schlicht falsch."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: the-o
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Berlin, Spiel, Eintracht Frankfurt, Union Berlin
Quelle: www.eintracht.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Carlos Zambrano verlässt Eintracht Frankfurt
Fußball: Branimir Hrgota wechselt zu Eintracht Frankfurt
Fußball/Eintracht Frankfurt: Der Verein stellt Dauerkarten-Rekord auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.03.2012 06:12 Uhr von the-o
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Leider passt nicht alles in die News.
Der genaue Wortlaut der Gegendarstellung ist in der Quelle nachzulesen.

Ich selbst war am Montag im Stadion und habe die Stimmung als sehr Freundschaftlich empfunden!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Carlos Zambrano verlässt Eintracht Frankfurt
Fußball: Branimir Hrgota wechselt zu Eintracht Frankfurt
Fußball/Eintracht Frankfurt: Der Verein stellt Dauerkarten-Rekord auf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?