29.03.12 18:38 Uhr
 390
 

"Tatort"-Autoren attackieren Piratenpartei & Co. wegen Urheberrechtsreformplänen

In einem offenen Brief haben die Autoren der Krimiserie "Tatort" einen Rundumschlag gegen Personen ausgeteilt, die das bestehende Urheberrechtsgesetz kippen wollen.

In ihrem Schreiben wenden sie sich an die Piratenpartei, die Grünen und die "liebe Netzgemeinde", die laut ihnen einen "Umsonstkultur" propagieren. Die Autoren fordern hingegen, dass man gegen Raubkopierer endlich entschiedener vorgehen müsse.

Die Internetgemeinde habe offenbar nie mit Urhebern gesprochen, genauso wenig wie die Piraten, die dieses neue Gesetz fordern. Die Piraten hingegen verweisen darauf, das ihre Reform zusammen mit Urhebern ausgearbeitet wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Autor, Tatort, Piratenpartei, Urheberrecht
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Auschwitz-Komitee hält Papst-Vergleich von KZ und Flüchtlingscamps für "legitim"
Alexander Gauland und Alice Weidel neues Spitzen-Duo der AfD
Bayerischer AfD-Chef Petr Bystron wird vom Verfassungsschutz beobachtet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.03.2012 19:00 Uhr von kranfuehrer
 
+3 | -29
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.03.2012 19:11 Uhr von Strassenmeister
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
@ kranfuehrer: Für den 2.Satz.

Geh auf die Autobahn und fang die Lichter!
Kommentar ansehen
29.03.2012 19:19 Uhr von kranfuehrer
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@Strassenmeister: Die weißen oder die roten Lichter?
Kommentar ansehen
29.03.2012 19:23 Uhr von Rechthaberei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.03.2012 19:51 Uhr von ArrowTiger
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@bertl058: -- "Tatort herunterladen wollen?"

Hey, jetzt bin ich als Tatort-Fan aber echt beleidigt! 8-/
Kommentar ansehen
29.03.2012 21:33 Uhr von Zitronenpresse
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Eine Antwort auf den Brief gibts hier:
http://ccc.de/...
Kommentar ansehen
29.03.2012 22:39 Uhr von zabikoreri
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Versteh ich nicht. Spästens ab nächstem Jahr muß doch jeder Bundesbürger die Zwangsabgabe leisten. Also zahlt er dafür, dass er sich den Tatort ansehen kann. Wieso ist es dann nicht erlaubt, ihn sich anzusehen, wann man will und sich dazu den Film runterlädt?
Kommentar ansehen
29.03.2012 23:44 Uhr von tutnix
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
unverständiches problem: die herren tatort-autoren wurden schon vom gez-zahler bezahlt, von daher darf sich jeder gez-zahler natürlich die tatorte für lau herunterladen. einfach mal in der realität ankommen, könnte einigen nicht schaden, jedenfalls nicht den tatort-autoren.
Kommentar ansehen
30.03.2012 09:50 Uhr von Nothung
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
gegen den Gebührenraub durch die GEZ: sollte vorgegangen werden. Dann würden sich diese Tatort- und andere Fernsehautoren wundern, dass ihnen nicht mehr jeder weltfremde, langweilige Plot abgekauft wird.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Christine Kaufmanns Beerdigung wegen Familienstreit bis auf weiteres verschoben
Auschwitz-Komitee hält Papst-Vergleich von KZ und Flüchtlingscamps für "legitim"
Chile: Freund von Arturo Vidals Schwester mit sechs Schüssen in Auto getötet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?