29.03.12 17:30 Uhr
 255
 

Jeff Bezos (Amazon) will Apollo-11-Triebwerke aus dem Atlantischen Ozean bergen

1969 flog Apollo 11 zum Mond. Die Raketenmotoren, die die Crew um den US-Astronauten Neil Armstrong damals zum Mond brachten, ging im Atlantischen Ozean unter.

Die Apollo-11-Triebwerke wurden jetzt, durch den Einsatz von Sonargeräten, in einer Tiefe von 4.267 Metern geortet.

Jeff Bezos, er ist der Gründer des Internet-Kaufhauses Amazon, will jetzt mindestens einen dieser Raketenmotoren an die Erdoberfläche holen. "Wir prüfen, wie wir einen oder mehrere davon heraufholen können", so Bezos. Der Milliardär will die Kosten der Bergung selbst bezahlen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Amazon, Ozean, Bergung, Triebwerk, Apollo
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mutter von Angela Merkel empfand Donald Trumps Verhalten als "unverschämt"
Das Internet läuft dem Fernsehen den Rang ab
YouTuber Leon Machere von Polizei festgenommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.03.2012 17:56 Uhr von kingoftf
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Seit 1969: in Salzwasser, da ist doch bestimmt fast nix mehr übrig

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zu liberal gegenüber PEGIDA: Linksradikale fackeln Auto von Professor ab
BND wendet sich gegen türkischen Geheimdienst: Ausspionierte werden gewarnt
Österreich verbietet Koranverteilung und Vollverschleierung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?