29.03.12 16:17 Uhr
 1.177
 

Hartz-IV-Empfänger würgte Beraterin während des Beratungsgesprächs

Im Jobcenter der Stadt Freiberg (Sachsen) ist es am gestrigen Mittwoch zu einem Zwischenfall gekommen. Demnach griff ein 22-jähriger Hartz-IV-Empfänger seine Beraterin währen des Beratungsgesprächs tätlich an.

Die 27-jährige Fallmanagerin wollte mit den jungen Mann über seine beruflichen Perspektiven sprechen, dazu musste sie etwas aus dem Kopierer holen. In diesem Moment griff er die Frau von hinten unvermittelt an. Er hielt der 27-Jährigen Mund und Nase zu und würgte sie.

Als eine weitere Kollegin das Zimmer betrat, ließ der 22-Jährige von der Frau ab. Das Opfer musste sich in ambulante medizinische Behandlung begeben. Gegen den wegen Diebstahl vorbestraften Täter wird nun wegen Körperverletzung ermittelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Klage, Gewalt, Empfänger, Hartz-IV-Empfänger
Quelle: www.sz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.03.2012 16:17 Uhr von Kamimaze
 
+4 | -32
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.03.2012 16:30 Uhr von CoffeMaker
 
+33 | -6
 
ANZEIGEN
Die Nachricht verschweigt den Grund des Angriffs. Man tut so als wäre es grundlos, was ich mir nicht vorstellen kann. Vielmehr würde ich mir vorstellen können das die Bearbeiterin etwas wollte was dem Harzer austicken ließ.
Man hat nicht umsonst den Wachschutz seit Einführung von Harz4 in den Gebäude der ARGE gelegt.
Kommentar ansehen
29.03.2012 16:34 Uhr von Pils28
 
+40 | -13
 
ANZEIGEN
Nach genügend Demütigung tickt jeder: irgendwann aus.
Kommentar ansehen
29.03.2012 16:36 Uhr von spencinator78
 
+11 | -10
 
ANZEIGEN
Manchmal: triffts ja doch die richtigen ^^ Allerdings wird auf ihn richtig Ärger zukommen denk ich.

[ nachträglich editiert von spencinator78 ]
Kommentar ansehen
29.03.2012 16:50 Uhr von Destkal
 
+22 | -8
 
ANZEIGEN
grundlos wird das nicht gewesen sein...
Kommentar ansehen
29.03.2012 16:50 Uhr von mr_X_VDR
 
+9 | -13
 
ANZEIGEN
Hartz 4: den verwaltungangestellten/in ist es nicht klar das sie mit ihrer willkürr reaktionen bei Menschen hervor rufen was sie nicht möchten.

also bleibt einen nur zwei möglichkeiten GESETZE LERNEN oder SEIN ANLIEGEN etwas nachdruck verleiten(gesetzes widrig) DURCH ZU SETZEN
Kommentar ansehen
29.03.2012 16:52 Uhr von Really.Me
 
+18 | -27
 
ANZEIGEN
Also bei den Kommentaren kann man sich nur an den Kopf greifen! Demütigung? Habe ich nie erlebt auf dem Amt...aus meinem Bekanntenkreis haben sich eigentlich immer nur die übers Amt beschwert die auf jeden Job nach einer Woche schon keinen Bock mehr hatten.

Und jemanden tätlich angreifen wird hier unterstützt? Mit welcher Begründung? Soll ich jetzt auch jede Supermarktmitarbeiterin zusammen schlagen wenn sie mal wieder ein Produkt doppelt berechnet hat?

Vielleicht sollten mal einige von euch eine Woche in der ARGE Arbeiten...unfähige Antragssteller die nicht einmal in der Lage sind ihre Adresse richtig einzutragen, denen es zu stressig ist Unterlagen mitzubringen, die nicht fähig sind einen Lebenslauf zu verfassen, trotz Hauptschulabschluss und abgebrochener Lehre darauf hoffen eine super Anstellung zu bekommen und nicht für unter 2.500€ arbeiten gehen wollen,...

[ nachträglich editiert von Really.Me ]
Kommentar ansehen
29.03.2012 16:52 Uhr von Kamimaze
 
+1 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.03.2012 17:09 Uhr von TripleB
 
+13 | -12
 
ANZEIGEN
Also manche Kommentare hier...

Die Leute im Amt machen auch nur ihren Job und müssen einfach die Dinge durchsetzen die ihnen vorgegeben werden. Und wenn das jemanden nicht passt ist das ganz sicher kein Grund gleich aggressiv zu werden.

Vielleicht stimmen bei dem Täter ganz andere Dinge nicht, oder er war einfach geistig unfähig anders zu reagieren als mit Gewalt. Ich finde die Aktion auf alle Fälle ganz schön armseelig. Egal was vorgefallen ist.
Kommentar ansehen
29.03.2012 17:09 Uhr von mr_X_VDR
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
IN Arbeit bestimmt aber nicht bei lohndumping firmen (Moderne SKLAVEN GmbH´S) und welche Firma stellt schon SCHLÄGER u. Diebe ein ???
Kommentar ansehen
29.03.2012 17:36 Uhr von Prachtmops
 
+23 | -10
 
ANZEIGEN
@ atze.friedrich: so wie du redet nur jemand, der von der materie keinen plan hat.
also sei mal lieber ruhig.

von euch arbeitenden, kann sich keiner vorstellen wie man als hartz 4 empfänger behandelt wird.
aber was die bildzeitung immer schreibt stimmt ja nicht wahr?
jeder hartz 4 empfänger fährt nen bmw... jeder liegt dem staat auf der tasche.... jeder hartz 4 empfänger macht alle paar monate urlaub in der sonne.... jeder ist alkoholiker und und und...

freu dich lieber auf morgen auf die frühstückspause, da kannste mit deinen kollegen bei den bildwitzen für 3 jährige wieder herzhaft lachen und dich danach über die spritpreise aufregen.
Kommentar ansehen
29.03.2012 18:45 Uhr von ArrowTiger
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Andere Quelle: Also, nach der unten verlinkten Nachricht scheint es tatsächlich kein Problem mit einer bösartigen Sachbearbeiterin gewesen zu sein. Es ging nicht um Sperrzeiten, Streit, o.ä.

Der Typ hat wohl keinen festen Wohnsitz, ist jedoch bisher noch nicht als gewalttätig aufgefallen.

Quelle: http://www.freiepresse.de/...
Kommentar ansehen
29.03.2012 21:38 Uhr von Phyra
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
es ist schon traurig wieviele gewaltbereite h4 empfaenger auf shortnews rumsurfen, wenn man von den - klickern ausgeht :(

eine sachbearbeitende koerperlich angreifen? wirklich? danach wird bestimtm alles besser und man wid fair behandelt und kriegt einen gut bezahlten job... genau...
ich frag mich echt was in den koepfen von einigen abgeht, wenn ueberhaupt was.
Kommentar ansehen
29.03.2012 21:38 Uhr von 1234321
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Sanktionen oder mit Zwang zur Zeitarbeitsfirma: Er konnte sich wohl nicht entscheiden. Stattdessen hätte er besser zum 17. Mal den Bewerbungskursus wiederholen sollen, damit die Alte zufrieden ist.
Kommentar ansehen
29.03.2012 21:48 Uhr von CoffeMaker
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
"die Bearbeiterin wollte den jungen Mann sicher in Arbeit vermitteln was ihm wohl nicht passte."

Wenn die dich in eine Arbeit pressen wollen würden für 6€ die Stunde und du dafür noch 300km umziehen sollst würde dir dieser Job auch nicht passen.

Oder in einen Job wo du Facharbeit machen musst für Hilfsarbeiterlohn.

Im Osten sind die Arbeitslosenzahlen etwas höher dementsprechend ist der Druck der ARGE höher da die von ganz oben den Befehl haben die Arbeitslosenzahlen zu senken was aber schier unmöglich ist weil wenn keine Arbeit dann gibts auch keine Arbeit. Die ARGE soll das ausbügeln was die Politik versaut bzw. nicht in den Griff bekommt.

Natürlich kann es auch einer von den wirklich Arbeitsunwilligen sein die einfach nicht arbeiten wollen egal ob der Lohn angemessen ist oder nicht. Die gibts ja auch. Aber wer weiß.
Kommentar ansehen
29.03.2012 22:15 Uhr von TheRoadrunner
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
@ prachtmops: Ja, der arme, arme Hartz 4-Empfänger.
Wenn er sich ungerecht behandelt fühlt, dann soll er von mir aus dagegen klagen, aber es gibt für mich außer Notwehr *keinen* triftigen Grund, jemanden körperlich anzugreifen.

Nein, ich war nie Hartz 4-Empfänger und nie arbeitslos gemeldet - nicht zuletzt weil ich in der Zeit, in der ich keinen Job hatte, erstmal einen angenommen habe, der mir nicht so gefallen hat, und mich aus dem Job auf welche beworben habe, die mich mehr interessiert haben. Genau das erwarte ich übrigens auch von meinen Mitbürgern.
Kommentar ansehen
30.03.2012 00:45 Uhr von cyrus2k1
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ich kann das irgendwie verstehen: Hatte auch manchmal den Wunsch gewalttätig zu werden als ich beim Jobcenter war. Zum Glück bin ich ein friedlicher Mensch und zu so etwas nicht in der Lage. Aber das Ohnmachtsgefühl das dort erzeugt wird und die Häme der Mitarbeiter des Jobcenters kann einen schon richtig wütend machen. Was die da anstellen verstößt meiner Meinung nach gegen die Menschenwürde und ist einem Land wie Deutschland unwürdig. Alleine die Zitate die ich mir da anhören musste ala "Sie liegen ja anscheinend gerne der Allgemeinheit auf der Tasche" oder "Der liebe Gott hat sie ja nicht gerade mit Intelligenz gesegnet" und ähnliches und die stupiden, sinnlosen aber teuren "Massnahmen" wo wir Bewerbungen schreiben durften oder MS-Word lernen (Was so gut wie jeder dort eh beherschte) und danach in einem Lager vollkommen Sinnfrei Euro-Paletten von A nach B und zurück von B nach A tragen durften. Zum Schluß wurden mir noch Grundlos die Leistungen gestrichen weil man mir sagte ich hätte mich nicht beworben, obwohl ich die Bewerbungen sogar per Einschreiben geschickt hatte und die Chefs telefonisch gegenüber dem Jobcenter bestätigt haben das die Briefe eingegangen waren. Nur das Jobcenter wollte es schriftlich haben. Was aber tun, bei Firmen die nur E-Mails schicken oder nur telefonisch antworten? Meine ausgedruckten Mails waren angeblich von mir gefälscht und ich wurde als Lügner und Betrüger bezeichnet.

Ich kann jedem der immer über die angeblich so faulen Arbeitslosen in der "sozialen Hängematte" lästert nur Wünschen diesen Terror mal ein halbes Jahr selbst mitzumachen.

Danach ist man ein anderer Mensch.

[ nachträglich editiert von cyrus2k1 ]
Kommentar ansehen
30.03.2012 01:44 Uhr von lastfirst
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Mich wundert es, dass: da nicht schon des öfteren Leute die Beherrschung verloren haben.

Abgesehen von dieser Tatsache, sollte sich jeder Mensch darüber im Klaren sein, dass er sich mit seiner Arbeit nicht hinter Gesetze oder Anweisungen verstecken kann und somit sein Gewissen reinwäscht.

Wer eine Arbeitsstelle in einer Behörde annimmt, der stimmt auch den Regeln zu. Sätze wie, da kann ich nichts dafür, so sind die Anweisungen, gelten nicht. Denn die Person kann sehr wohl etwas dafür, da sie diese Regeln ausführt, obwohl sie die Arbeitsstelle ja auch wechseln könnte.

Ich wünsche jedem Menschen künftig das Leben, das er anderen Menschen zumutet.

[ nachträglich editiert von lastfirst ]
Kommentar ansehen
30.03.2012 08:27 Uhr von Lawelyan
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
nur mal ein paar Tatsachen: - In 2009 gab es rund 80.000 Klagen gegen die ARGE, rund 60.000 davon waren grechtfertigt.

- Seit Einführnug von Harz IV ist der Anteil der Bevölkerung, der für "Niedriglohn" arbeitet extrem angewachsen

- Seit Einführung von Harz IV gibt es eine viel stärkere öffentliche DIsskussion über die Gruppe von Menschen, die eine Soziale Absicherung in Anspruch nehmen (ich mag diese Disku. auch gerne Hetze nennen)

Allein aufgrund dieser drei Tatsachen, wage ich zu behaupten, das eine Denuzierung und Einschüchternug bei den Ämtern System hat.
Ob es den Mitarbeitern klar ist und/oder ob sie das Spiel gerne mitspielen, mag ich nicht beurteilen.

Aber ich habe verständniss dafür, das Menschen in diesem System austicken. Damit möchte ich den Verdächtigen nicht in Schutz nehmen, der gehört bestraft. Aber das System ist mehr als fehlerhaft.

Wir haben 6 Mio arbeitsfähige Menschen ohne Arbeit in diesem Land. Dem gegenüber stehen 0,5-1 Mio offene Arbeitsplätze.

Ergo haben wir rund 5 Mio Menschen, die unsere Gesellschaft eigentlich nicht braucht.

Die Disskussion sollte auf einer Ebene geführt werden, die fragt, was wir mit diesen Menschen machen.

Räumlich konzentrieren und ne Mauer drum, das hatten wir schon, das möchte glaub ich keiner mehr.

Das amerikanische Modell, räumlich konzentrieren, Polizeischikane und viele Drogen rein.. finde ich auch nicht das mittel der Wahl.

Unser Land verfügt über massive Geldmittel, unsere Wirtschaft ist stark und die meisten Menschen leisten überdurchschnittlich viel im internationalen Vergleich.

Warum können wir uns nicht so aufstellen, das jeder in diesem Land genug zum Leben hat?

Wenn die Wirtschaft viele Menschen nich mehr braucht, könnte man mehr Geld in die sozialen Einrichtungen pumpen. Darüber kann es wieder an die Arbeistwilligen verteilt werden.

Man könnte auch das Arbeitssystem verändern, wo steht geschrieben das man eine "feste 40h Woche Anstellung" BRAUCHT um glücklich zu sein.

Es gibt eine reihe von Menschen die mit 200-300 Euro übern H4 Satz glücklich wären, warum soll das nicht mit 10h/Woche erreichbar sein?

Es gibt eine Menge möglichkeiten wie wir uns als Deutsches Volk aufstellen können.

Die aktuelle Methode, JEDER kann ein tollen job haben (ok, leider nicht ALLE) also streng DU dich gefälligst an. Kann doch nicht das mittel der Wahl sein.
In Zeiten von Internet und viel stärkeren Meinungsaustausch in der Bevölkerung, funktionieren sollche Lügen einfach nicht mehr.
Das alte Römische, Brot und Spiele System bröckelt.
Kommentar ansehen
30.03.2012 11:40 Uhr von Fabrizio
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
wärs ein Migrant gewesen: wäre das Geschrei wieder groß gewesen. So hat man sogar Verständnis dafür, das ein junger Mann eine Frau von hinten packt und würgt.
Kommentar ansehen
31.03.2012 17:53 Uhr von skipjack
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Arroganz: war schon immer ein schlechter Ratgeber...

>Leider ist der Grund ja nicht angegeben, vermutlich weil es sonst genug Nachahmer geben wird, da die meisten Gestalten die dort sitzen, besser in ner Psychatrie aufgehoben sind...

>>Vergesst bzw. unterdrueckt nicht, wieviele Klagen die Arge verloren hat und der Spuk und die Arroganz trotzdem kein Ende nehmen...

>>>Man wird uns in der Zukunft solch asoziales Verhalten sicherlich noch korrekterweise vorwerfen, wenn sich Sachbearbeiter auffuehren wie Kasper aus dem Mittelalter ...

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?