29.03.12 11:47 Uhr
 223
 

USA: Jüdische Mädchenschule verbietet Facebook, weil Netzwerk zu unsittlich sei

Die jüdische Beth Rivkah High School in Brooklyn, New York, hat nun ihren Schülerinnen Facebook verboten, weil diese durch das Soziale Netzwerk Kontakt zu Jungs haben könnten.

Sollte die Mädchenschule herausbekommen, dass die Schülerinnen ihren Account heimlich weiter betreiben, dann werden sie von der Schule geworfen.

Facebook und jüdisch-orthodoxe Religionsvorschriften seien einfach unvereinbar, so die Schulleitung. Die Schülerinnen und Eltern empfinden diese Vorgehensweise als absurd und wollen gegen diese Regel verstoßen. "Ich plane nicht, den Account zu löschen", so eine Schülerin.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: USA, Facebook, Schule, Netzwerk
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.03.2012 12:32 Uhr von Noseman
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Aber: die Eltern dieser Schulkinder tun ihren Kindern das aus freien Stücken an und hätten eine andere Wahl; diese nämlich anderswo hinzuschicken.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?