29.03.12 11:04 Uhr
 389
 

Claustahl-Zellerfeld: Mann zündete Blitzer an - Ein Jahr Gefängnis

Ein 43-Jähriger missachtete die Verkehrsregeln auf der Bundesstraße 4 und wurde in seinem Auto aufgrund überhöhter Geschwindigkeit von einer Radaranlage geblitzt.

Dies störte den Mann offenbar so sehr, dass er zwei Tage später die Radaranlage in Brand setzte.

Aufgrund dieser Aktion muss der Mann nun ein Jahr in Haft. Die Strafe wird nicht zur Bewährung ausgesetzt, da der Täter bereits einige Vorstrafen besaß.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nightfly85
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Jahr, Gefängnis, Blitzer
Quelle: www3.e110.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Helmut Kohl bekommt von Ghostwriter eine Million Euro Schadensersatz
Wien: Rezeptionist missbrauchte schlafenden Hotelgast sexuell
München: Frau schubst Mann vor U-Bahn, Zug kann gerade noch bremsen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.03.2012 11:17 Uhr von camperjack
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Ahja, und bei Vergewaltigung und schwerer Körperverletzung darf man u.U. mit halbjährigen Bewährungsstrafen rechnen. Wem jetzt diese gewisse Systematik noch immer nicht auffällt, dem ist einfach nicht mehr zu helfen.
Kommentar ansehen
29.03.2012 11:44 Uhr von Perisecor
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
@ camperjack: "Die Strafe wird nicht zur Bewährung ausgesetzt, da der Täter bereits einige Vorstrafen besaß. "


Der einzige, der hier gewisse Symptomatiken - z.B. Bewährung - nicht zu begreifen scheint, bist du.
Kommentar ansehen
29.03.2012 12:59 Uhr von camperjack
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Perisecor: Das glaube ich wohl kaum. Wenn du Dir die Mühe gemacht hättest mal ein paar News aus den vergangenen Monaten zu lesen, dann wäre Dir bspw. sowas aufgefallen:

http://www.shortnews.de/...

Das ist einfach lächerlich...
Kommentar ansehen
29.03.2012 13:06 Uhr von Perisecor
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ camperjack: Gegen den Mann hier in der News war bereits eine Strafe zur Bewährung ausgesetzt.

Eine Straftat dieser Schwere führt automatisch dazu, dass die Bewährung widerrufen wird.


Ohne die Vorstrafen hätte es meiner Meinung nach ebenfalls nur Bewährung gegeben.
Kommentar ansehen
29.03.2012 13:43 Uhr von Perisecor
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@ DerBelgarath: Auf Ausnahmen z.B. durch das Jugendstrafrecht bin ich in der Tat nicht eingegangen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen AfD: Neue Regel bei der Wahl des Alterspräsidenten
Führer der US-Koalitionstreitkräfte: Russen beliefern Taliban mit Waffen
BKA-Gesetz: Bundestag beschließt elektronische Fußfessel für Gefährder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?