29.03.12 10:10 Uhr
 130
 

Löschboote gehen an havarierter Gas-Bohrplattform in Stellung

Ein Sprecher des französischen Energiekonzerns Total bestätigte am gestrigen Mittwochabend, dass zur Sicherheit Löschboote in einem gewissen Sicherheitsabstand an der havarierten Nordseeplattform "Elgin" in Stellung gegangen sind.

Laut Experten besteht Explosionsgefahr, da die Fackel an der Spitze der Plattform, mit der überschüssiges Gas abgefackelt wird, noch immer nicht erloschen ist. Um Die Plattform wurde bereits eine Sperrzone für Schiffe und Flugzeuge errichtet.

Bis jetzt seien etwa 20 Tonnen Gas ausgetreten, erklärte ein Sprecher des Energiekonzerns Total. Im Moment suche man nach Möglichkeiten, die Fackel zu löschen und dann das Leck zu schließen, vielleicht mit einer Entlastungsbohrung. Der Umweltverband WWF befürchtet unterdessen Umweltschäden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Spyders-Web
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gas, Nordsee, Stellung
Quelle: www.tagesspiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug
Freiburg: Fall der getöteten Studentin - Vermutlich Tatverdächtiger gefasst
Freising: Asylbewerber bedroht Personal und geht auf Polizisten los

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.03.2012 10:21 Uhr von vmaxxer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist ja schon prall: Da tritt leicht entzündliches Gas aus und die vergessen die Fackel auszumachen.
Wie sagte man heute morgen im Fernsehen so schön? "Jetzt könnten die nur noch mit einer Atemmaske und im Ruderboot dahin zurück."

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug
Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
"Pokémon Go" ist das beste Android-Spiel des Jahres


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?