28.03.12 19:46 Uhr
 445
 

Edel-Prostituierte: Mit Sex-Streik gegen Finanzkrise

In Spanien wollen jetzt Edel-Prostituierte der Finanzkrise entgegen treten, indem sie Top-Banker nicht mehr als Kunden akzeptieren.

Ziel soll sein, dass Familien und Firmen leichter Kredite bekommen.

Die mexikanische Seite "SDPnoticias.com" berichtet von ersten Erfolgen. So sollen sich Banker an die Regierung gewandt haben und um Vermittlung gebeten haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: benjes
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Sex, Spanien, Streik, Finanzkrise, Prostituierte, Banker
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn macht 716 Millionen Euro Gewinn
"true fruits"-Chef: Seine in Stahl gegossenen Hoden sind nun Trophäe für Preis
Whistleblowing-Boom im Finanzsektor und Behördenpannen: Grüne fordern Gesetz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.03.2012 19:46 Uhr von benjes
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Es ist natürlich schön das sich alle einsetzten, aber wenn mehr Kredite an klamme Personen ausgeben werden und diese nicht zurück bezahlen können, wird das mit der Krise noch schlimmer.
Kommentar ansehen
29.03.2012 12:07 Uhr von ArrowTiger
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist mit Abstand die witzigste Kampagne gegen Bankster, die mir bisher untergekommen ist!

Die ist so schräg, daß sie durchaus erfolgreich sein könnte...

=8-D

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?