28.03.12 19:36 Uhr
 718
 

Java Sicherheitslücke wird massiv ausgenutzt

Infizierte Webseiten ermöglichen es Kriminellen, die Computer von ahnungslosen Besuchern zu infizieren. Möglich wurde dies durch das in Knacker-Kreisen populäre Kit BlackHole.

Durch die Sicherheitslücke kann die Schadsoftware aus der Java-Sandbox heraus Computer infizieren. Was dabei verwendet wird ist unterschiedlich, teilweise soll es sich um den Zeus-Trojaner handeln.

Die Infektion erfolgt in zwei Schritten: im ersten werden durch eine Schwachstelle höhere Rechte erlangt und ein Loader ausgeführt. Dieser lädt dann die Schadsoftware herunter und infiziert damit das System. Schutz bietet ein Update auf die aktuelle Version.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Fabrizio
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Sicherheit, Software, Hacker, Sicherheitslücke, Java, Lücke
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nintendo bestätigt: Die Wii U ist am Ende
Mikrotechnologie: NASA kauft das türkische Super-Mikroskop
Forscher warnen: Niemals Peace-Zeichen auf Fotos im Internet zeigen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.03.2012 19:36 Uhr von Fabrizio
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Allerdings bietet auch die aktuelle Version keinen kompletten Schutz, da es Gerüchten zufolge auch schon Exploits für die aktuelle Version geben soll. Auf sicherheitsrelevanten Rechnern sollte man Java am Besten komplett deaktivieren.

[ nachträglich editiert von Fabrizio ]
Kommentar ansehen
28.03.2012 19:54 Uhr von Strassenmeister
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ist das eine neue Gruppe?

""""Knacker-Kreisen """
Kommentar ansehen
28.03.2012 20:09 Uhr von MBGucky
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Wer nutzt denn noch Java auf Webseiten? Das gehört sowieso abgeschaltet.
Kommentar ansehen
28.03.2012 21:03 Uhr von AOC
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Hoch auf NoScript und Brain.exe :)
Kommentar ansehen
28.03.2012 21:08 Uhr von MBGucky