28.03.12 12:57 Uhr
 2.388
 

Demografisches Rätsel: Warum werden in schlechten Zeiten mehr Mädchen geboren?

Laut einer aktuellen chinesischen Studie ist es tatsächlich wahr, dass in Krisenzeiten mehr Mädchen auf die Welt kommen.

Demografen haben schon öfter festgestellt, dass Frauen, die Hunger leiden, mehr Mädchen gebären. Doch warum dies so ist, wissen die Forscher nicht mit Sicherheit zu sagen.

Es gibt die Theorie, dass Mädchen anspruchsloser als Jungen seien und die Evolution hat es deshalb so eingerichtet, dass diese eine Krise wahrscheinlicher überlebten als ein Junge.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Mädchen, Junge, Rätsel, Hunger, Demografie
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor hält viele Flüchtlinge für frauenfeindlich
Wissenschaftler warnen vor Aussterben der Giraffen
Klimawandel - Touristenattraktionen wie Great Barrier Reef vor dem Aus?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.03.2012 13:26 Uhr von Rechthaberei
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
Mit Hungern läßt sich zumindest beeinflußen ob man: ein Junge oder Mädchen bekommt. Das Hungern einzig vor und kurz bei Beginn der Schwangerschaft würde das Mädchen auch noch nicht schädigen, jedenfalls weniger wie wenn der hungernde Mann im Suff war.



[ nachträglich editiert von Rechthaberei ]
Kommentar ansehen
28.03.2012 14:04 Uhr von Fred_Flintstone
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
So eine miese News! Ich habe schon in den 70ern in der Schule gelernt, dass bei Mangelernährung das Scheidenklima saurer wird, was weibliche Spermien bevorzugt. Also kein Rätsel, sondern eine Bildungslücke beim Autor.
Kommentar ansehen
28.03.2012 14:41 Uhr von Gernot_Geyl
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Fett Frauen sollten endlich damit aufhören, über ihr Fett zu jammern - schließlich lässt es sie Krisensituationen überleben!
Kommentar ansehen
28.03.2012 16:51 Uhr von ~frost~
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
liegt wohl daran: dass wir schon genetisch so programmiert sind, in Krisenzeiten viele Mädchen zu gebären, um unser überleben zu sichern. Um so mehr Mädchen geboren werden, desto mehr Nachwuchs können ein paar wenige Männer zeugen.
Kommentar ansehen
28.03.2012 17:03 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Es gibt nur einen Grund ^^: Unser Gott verlangt von uns Jungfrauenopfer lol

Da es sonst keine mehr gibt, ist das eben eine Notsituation und er muss uns erst welche geben.
Kommentar ansehen
28.03.2012 18:56 Uhr von 1234321
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Hat man eine fette "Frau", kriegt man einen Jungen: Hat man eine schöne magere Frau, kriegt man schicke Mädchen als Nachwuchs.
Kommentar ansehen
29.03.2012 07:43 Uhr von Suzaru
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und was ist dann mit Zwillingen in Krisenzeiten?
Geht die Geburtenrate dieser auch zurück oder kommen immer nur 2 Mädchen raus? Fragen über Fragen.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesregierung will mit Passentzug gegen Genitalverstümmelung vorgehen
Düsseldorf: Koch nach sexuellem Missbrauch an Jungen in Psychiatrie eingeliefert
Basketball: Uli Hoeneß treibt FC Bayern Basketball voran


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?