28.03.12 12:01 Uhr
 321
 

Frankreich: Tourismusamt zahlt 600.000 Euro für Plakate mit falschem Strand

600.000 Euro hat sich das französische Fremdenverkehrsamt eine Anzeigenkampagne für den Urlaub in Frankreich kosten lassen. Doch die beauftragte britische Werbeagentur leistete sich einen peinlichen Fehler.

Zwar ist auf den Plakaten, die überall in London hingen, ein wunderschöner Strand zu sehen, der jedoch leider nicht in der Bretagne liegt, sondern in Südafrika. Erst einem Passanten war der Fehler aufgefallen.

Der Besitzer der Werbeagentur "The Line Agency" entschuldigte sich inzwischen für den Fauxpas und sagte das Gebrülle des französischen Kunden hätte ihn grau werden lassen: "Ich weiß allerdings nicht, warum den Auftraggebern in der Bretagne der falsche Strand nicht aufgefallen ist."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Euro, Frankreich, Panne, Südafrika, Strand, Kampagne
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

80-Jähriger vergisst Ehefrau am Flughafen: Er bemerkt ihr Fehlen erst am Zielort
USA: Gericht genehmigt Namensänderung von Nazi-Fan in Adolf Hitler
Bayern: In Auto eingesperrte Katze ruft per SOS-Taste die Polizei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zu liberal gegenüber PEGIDA: Linksradikale fackeln Auto von Professor ab
BND wendet sich gegen türkischen Geheimdienst: Ausspionierte werden gewarnt
Österreich verbietet Koranverteilung und Vollverschleierung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?