28.03.12 11:39 Uhr
 768
 

GEMA fordert von Neonazis Geld: "Pink-Panther"-Melodie bei Demo gespielt

Als Rechtsradikale bei einer Münchner Demo im Januar die Melodie von "Pink Panther" abspielten, war das in erster Linie als Verhöhnung der Terroropfer der "Zwickauer Zelle" gedacht und löste eine große Empörungswelle aus. Die Terroristen hatten die Melodie in einem Verhöhnungs-Video verwendet.

Nun hat diese Geschmacklosigkeit auch noch ein finanzielles Nachspiel, denn die GEMA schickte den Neonazis eine Rechnung. 30,82 Euro soll der Rechtsextreme Norman Bordin für das Abspielen des Liedes zahlen.

Bordin hatte die Demo angemeldet und muss nun Lizenzgebühren für den von Henry Mancini komponierten Song zahlen. Die Polizei prüft unterdessen, ob der Musikeinsatz auch eine "Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener" darstelle.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Geld, Demo, Neonazi, Pink, GEMA, Panther, Melodie
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Streit um Christine Kaufmanns Beerdigung beigelegt: Urne kommt nach Paris
Mazedonien: Demonstranten stürmen Parlament und verprügeln Politiker brutal
London: Bei Ant