28.03.12 10:40 Uhr
 174
 

Thüringen und Sachsen: Razzien bei Neonazis

Vermutlich in Zusammenhang mit Ermittlungen gegen Rechtsextreme hat die Polizei am heutigen Mittwochmorgen Häuser in Rudolstadt (Thüringen) und Leipzig durchsucht.

Wie der Radiosender MDR Thüringen berichtete, waren das Haus des früheren Neonazis und V-Mannes Tino Brandt in Rudolstadt darunter sowie des früheren Neonazis Thomas Dienel in Leipzig. Dienel soll in ein Verfahren der Staatsanwaltschaft Gera verwickelt sein.

Ein Polizeisprecher in Saalfeld bestätigte, dass Durchsuchungen in mehreren Häusern im Gange seien. MDR-Informationen, wonach die Beamten gezielt in der rechtsextremen Szene nach illegalen Waffen suchten, konnte er nicht bestätigten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: benjes
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Waffe, Sachsen, Razzia, Thüringen, Durchsuchung, Neonazi-Szene
Quelle: www.mdr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Angriff mit Messer in Fernbus - Prozessbeginn
Azubis - Zu dumm, zu faul - Bäckerei muss zeitweise schließen
Wie Hitler und Fritzl: Deutsche lieben Kindersex extrem - :)

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.03.2012 10:50 Uhr von Sir.Locke
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
seit wann schreibt man den kompletten namen bei verdächtigen aus? selbst bei verurteilten wäre eine rüge durch den presserat fällig...
Kommentar ansehen
28.03.2012 11:10 Uhr von usambara
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Neonazi Thomas Dienel: http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
28.03.2012 11:19 Uhr von quade34
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
es wird auch Zeit, dass bei denen mal richtig nachgeschaut wird.
Kommentar ansehen
28.03.2012 11:45 Uhr von Lordkacke-WOB
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@usambara: deine Quelle ist doch ein Witz, weiß doch jeder, das Spiegel TV für solche Reportagen bezahlt.

So dämlich sind selbst die NAZIS nicht, denen ein Interview zu geben, wo sie zu erkennen sind.
Kommentar ansehen
28.03.2012 12:33 Uhr von gugge01
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Na ja, Wenn man die Meldung im der Quelle vollständig durchliest handelt es sich um eine Razzia gegen ehemalige informelle Mitarbeiten des Verfassungsschutzes wegen bandenmäßigen Betruges.

Das wirft jetzt natürlich die Frage auf ob sich in wie weit der Verfassungsschutz als solches oder einzelne Führungsbeamte für strafrelevante Beihilfe zu Rechenschaft gezogen werden muss.

Wie sagte der Georg so schön im Fernsehen zu einem Vertreter des VS: „Entweder sie haben von den Morden gewusst und diese zugelassen dann sind sie gefährlich oder sie haben nichts gewusst dann sind sie Überflüssig“!

Denke dem ist nichts hinzuzufügen!



[ nachträglich editiert von gugge01 ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Angriff mit Messer in Fernbus - Prozessbeginn
Nach Pinkelgate : Hanka droht im schlimmsten Fall Traumatisierung
Sex-Tape aufgetaucht: Micaela Schäfer & Sarah Joelle Jahnel werden intim


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?