28.03.12 09:59 Uhr
 984
 

Berlin: Jusos wollen Militärschlag gegen Iran

In einer Resolution der SPD-Jugendorganisation (Jusos) in Berlin, wird sich offen für einen militärischen Angriff auf den Iran ausgesprochen. Damit soll die Solidarität mit Israel bekundet werden und gegen das Atomprogramm des Iran vorgegangen werden.

Die Jusos kritisieren in dem Papier außerdem die ihrer Meinung nach israelfeindliche Politik der Mutterpartei SPD. Die SPD habe sich in der Vergangenheit wiederholt kritisch gegen Kriegsaktionen Israels geäußert.

Die SPD lehnt eine Militärintervention gegen den Iran ab. Der Geschäftsführer der Sozialdemokraten, Rüdiger Scholz, wertete die Position der Berliner Jusos deshalb bereits als nicht für die SPD ausschlaggebend.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Berlin, Iran, Militärschlag, Jusos
Quelle: www.tagesspiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Recep Tayyip Erdogan soll in Zukunft per Dekret regieren können
Polizist droht Strafe: Kanzlerin auf AfD-Veranstaltung "kriminell" genannt
Fall Freiburg: Kanzlerin warnt vor pauschaler Verurteilung von Flüchtlingen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.03.2012 09:59 Uhr von Teffteff
 
+22 | -2
 
ANZEIGEN
Also ich hatte von den Jusos bisher einen anderen Eindruck. Als es um den Irak ging wurde eine ganz andere Linie gefahren. Vielleicht gab es vor der Verabschiedung der Resolution für jeden Juso eine Portion rohes Fleisch zu essen?
Kommentar ansehen
28.03.2012 10:02 Uhr von Urrn
 
+26 | -6
 
ANZEIGEN
Bin ja froh dass die SPD an und für sich gegen einen Militärschlag ist und nur die Knallköppe aus dem Jugendverband mal wieder ihren Dünnschiss preisgeben. Peinlich bleibt es aber. Einen Satz heiße Ohren vom Gabriel oder dem Scholz wäre angebracht...

5 Sterne gibts, aber nur die News/Autor ;-)

[ nachträglich editiert von Urrn ]
Kommentar ansehen
28.03.2012 10:07 Uhr von Big-E305
 
+40 | -3
 
ANZEIGEN
wer für krieg ist: der soll bitte auch an die front und mitmachen...
Kommentar ansehen
28.03.2012 10:11 Uhr von maki
 
+23 | -6
 
ANZEIGEN
Generation Fratzenkladde Grosse Fresse, aber ohne Webzugang nicht mehr überlebensfähig...
Kommentar ansehen
28.03.2012 10:26 Uhr von jaycee78
 
+4 | -31
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.03.2012 10:34 Uhr von ArrowTiger
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
Früh übt sich Tja, früh übt sich, wer ein guter Verfassungsbrecher werden will...

(Zur Erinnerung: ein militärischer Angriff ist uns aufgrund des Grundgesetzes schlichtweg verboten!)
Kommentar ansehen
28.03.2012 10:43 Uhr von Bildungsminister
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Und dann wundert man sich, dass die Menschen bei der Wahl andere Alternativen suchen. Krieg war noch nie eine Lösung für Probleme. Und obgleich ich auch sage, dass Diplomatie auch kein Allheilmittel ist, so muss man dann eben andere Lösungswege suchen.

Nehmen wir konkrete Beispiele aus der jüngeren Vergangenheit - Hat der Krieg in Afghanistan eine Besserung gebracht? Im Kleinen mag es einzelnen Besser gehen, aber die Konflikte sind noch immer die gleichen. Geht es den Menschen im Irak heute besser? Wohl kaum, es sind zwar alte Probleme beseitigt, aber ganz andere zu Tage getreten. Und in beiden Fällen muss man fragen, wie wird es erst, wenn die internationalen Truppen abgezogen sind?

Will ich das der Iran Atomwaffen hat? Gewiss nicht. Ich will aber auch nicht, dass die Israelis, die Inder, oder die Pakistani welche haben. Ist die Lösung nun, dass man all diese Länder in Grund und Boden bombardiert? Die "Lösung" mag einfach sein, aber im Endeffekt wird sie nichts ändern.

Es ist leicht, dass man Länder wie den Iran verantwortlich macht, und das ist sicherlich auch ein Stück weit gerechtfertigt, aber sie sind nicht allein schuld. Israel, USA, die EU, sind doch am Ende auch nur angetreten, um eigene Interessen zu vertreten. Gespräche auf Augenhöhe sind das doch lange nicht.

Wann werden die Menschen verstehen, dass man Demokratie nicht in die Länder und Köpfe bombardieren kann. Demokratie ist nicht die Lösung für alles. Vor allem aber muss der Freiheitsgedanke vom Volk, vom Einzelnen ausgehen, und nicht von einem externen Aggressor. Auf diese Art und Weise erreicht man gar nichts...
Kommentar ansehen
28.03.2012 10:47 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Ohjee: Sind das unsere Politiker von Morgen ? Dann gute Nacht Deutschland.....
Kommentar ansehen
28.03.2012 10:55 Uhr von machi
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
http://www.jusosberlin.de/

Da steht nix davon
Kommentar ansehen
28.03.2012 11:06 Uhr von Sir_Waynealot
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
"Damit soll die Solidarität mit Israel bekundet werden."

Ja klar, also ich will mit diesen Verbrechern nicht solidarisch sein!

Die SPD war schon immer eine Versager Partei, dem eigenen Volk immer ein schlechtes gewissen einreden und schulden machen dass ist das einzigste was sie können.
Kommentar ansehen
28.03.2012 11:12 Uhr von Edelbert88
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Jusos, Husos, wie auch immer. Gebt ihnen Lutscher, dann halten sie endlich die Backen. Ich erkläre mich solidarisch mit dem Iran, die Iraner kosten uns nämlich keine Wiedergutmachung, nerven uns nicht mit einem Zentralrat und sind vor allem nicht so blutgeil wie Israel.

[ nachträglich editiert von Edelbert88 ]
Kommentar ansehen
28.03.2012 11:13 Uhr von Hullefu
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Israel. ist doch selber Schuld das alle im Nahen Osten sie Hassen mit ihrer Politik die sie fahren.
Jeder der in der westlichen Welt etwas gegen Aktionen von Israel sagt ist sofort ein Anitsemit und gehört gebrandmarkt und jeglichen Amtes enthoben.
Und die Siedlungspolitik ist unter aller Sau, es werden Flüsse gestaut sodass der Gaza Streifen komplett austrocknet und von der riesigen Mauer will ich gar nicht Sprechen.
Die dürfen sich alles erlauben weil niemand was gegen Israel sagen darf weil es ja Juden sind.
Es ist ein Staat wie jeder andere auch.
Kommentar ansehen
28.03.2012 11:15 Uhr von Teffteff
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@machi: Naja die Webseite der jusosberlin scheint nicht sehr aktuell gehalten. Der letzte Eintrag bei News ist vom 27. September 2011.
Unter "Beschlüsse" sogar noch älter: 30. Juni 2011.
Kommentar ansehen
28.03.2012 11:25 Uhr von Gebirgskraeuter
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Tja, welches Zitat schrieb Freeman die Tage auf ASR:


"Nun, natürlich, das Volk will keinen Krieg. Warum sollte irgendein armer Landarbeiter im Krieg sein Leben aufs Spiel setzen wollen, wenn das Beste ist, was er dabei herausholen kann, dass er mit heilen Knochen zurückkommt. Natürlich, das einfache Volk will keinen Krieg; weder in Russland, noch in England, noch in Amerika, und ebenso wenig in Deutschland. Das ist klar. Aber schliesslich sind es die Führer eines Landes, die die Politik bestimmen, und es ist immer leicht, das Volk zum Mitmachen zu bringen, ob es sich nun um eine Demokratie, eine faschistische Diktatur, um ein Parlament oder eine kommunistische Diktatur handelt. ... das Volk kann mit oder ohne Stimmrecht immer dazu gebracht werden, den Befehlen der Führer zu folgen. Das ist ganz einfach. Man braucht nichts zu tun, als dem Volk zu sagen, es würde angegriffen, und den Pazifisten ihren Mangel an Patriotismus vorzuwerfen und zu behaupten, sie brächten das Land in Gefahr. Diese Methode funktioniert in jedem Land."
-Hermann Göring-

[ nachträglich editiert von Gebirgskraeuter ]
Kommentar ansehen
28.03.2012 11:35 Uhr von Gorli
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Wäre wohl besser für die SPD die J/Husos mal in die Realität zurückzuholen. So eine weltfremde aussage wie "Krieg aus Solidaritätsbekundung" hab ich ja noch nie gehört.

Naja, wobei ich auch schon von Jung-CSUlern ziemlich abgedroschenes Zeug gehört habe (Zölle zwischen Bayern und den anderen Bundesländern). Ich mache mir allmählich sorgen, was da als Nachwuchs für die Parteien der großen Koalition heranwächst. Mit denen müssen wir ja vorraussichtlich leben, wenn im kommenden 5 Parteiensystem (rot,rot,orange,grün,schwarz) die üblichen Koalitionen nicht mehr funktionieren.
Kommentar ansehen
28.03.2012 11:50 Uhr von Urrn
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Vielleicht haben die Jusos Angst, als "vaterlandslose Gesellen" abgestempelt zu werden. Sofern der Kaiser heute Benjamin, und nicht Wilhlem II heißt ;))

Nene, liebe SPD, bitte auf eure Kernthemen konzentrieren und Säbelrasseln den Dummfraktionen überlassen...
Kommentar ansehen
28.03.2012 12:27 Uhr von Pilot_Pirx
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
der "Nachwuchs" der SPD: scheint noch schlimmer zu sein, als das aktive Personal - kaum zu glauben...
Sozialdemokraten werden mir immer unsympathischer, eine Umfallerpartei ohne Rückgrat, Genossen der Bosse.
1918 hat sie die eigenen Leute verraten und heute ist sie auch nicht viel besser.
Kommentar ansehen
28.03.2012 13:43 Uhr von Urrn
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Pilot_Pirx: In Weimar hat die SPD dem Reich wieder zu Wohlstand verholfen und in den USA erfolgreich für dicke Erleichterungen geworben - zum Missfallen der Briten und Franzosen. Leider alles Veränderungen, die dem kriegs- und revolutionsgebeutelten Volk mehr oder weniger verschlossen blieben...
Kommentar ansehen
28.03.2012 13:52 Uhr von gugge01
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Kein Problem liebe Jusos: Ich glaube Flüge nach Teheran gibt es zweimal am Tag.

Und bei ebay kann man schon für 200Euro eine vollständige etwas eingestaubte Ausrüstung zusammen schnorren.

Sorry, ein Aua-Peng-Peng könnt ihr leider nicht bekommen wegen der Luft-Verkehrs und Transport-Vorschriften.

Aber in Teheran wartet man schon voller feutiger Erwartung und mit trendigen Jacken für junge Politiker bei denen man die Ärmel fixieren kann.

So ein paar Wochen in Ruhe und Abgeschiedenheit in einen Sanatorium bei orientalischer Kost ist gut für die innere Gesundheit.

Kleines Problem, die Joints müsst ihr zuhause lassen da das da unten zu „Bungee Events“ an Baukran führen kann.

Ob wohl …….
Kommentar ansehen
28.03.2012 15:54 Uhr von :raven:
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Aus "Solidarität" gegenüber Israel Menschen: in einem anderen Land abknallen...

Irre ich mich, oder nennt man soetwas nicht faschistisch???
Oder in diesem Fall zionistisch???

[ nachträglich editiert von :raven: ]
Kommentar ansehen
29.03.2012 04:09 Uhr von montvache
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt reicht es mir aber die wollen also einen Krieg entfachen???. Was ist in deren Köpfen los??? Jusos???? Dann alle an die Front von diesen!!!!
Ich frage mich allen Ernstes: Haben die Juden einmal überlegt, woran es liegt, dass sie derartige Gegner haben?
Warum sind denn soviele gegen Juden? Woran liegt das?
Ich habe nichts gegen Juden, aber wenn sie Krieg betreiben wollen, habe ich wohl etwas gegen den Krieg.

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Meistgeteilter Tweet des Jahres: "LIMONADA"
"Der letzte Tango in Paris": Regisseur dementiert nun echte Vergewaltigung
Türkei: Recep Tayyip Erdogan soll in Zukunft per Dekret regieren können


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?