28.03.12 08:58 Uhr
 585
 

Italien: Diebe graben einen kilometerlangen Tunnel zu Juweliergeschäft

Um ein Juweliergeschäft auszurauben, haben Diebe in Italien wochenlang einen Tunnel von einem Kilometer Länge gegraben - um dann kurz vor dem geplanten Einbruch festgenommen zu werden.

In letzter Minute wurde die Polizei auf die vier Möchtegern-Einbrecher aufmerksam, weil zwei von ihnen in der Stadt Acireale auf Sizilien aus einem Loch heraus gekrochen kamen, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Außerdem seien die beiden Männer mit Walkie-Talkies gesehen worden. Die Bande habe einen Monat lang gebuddelt. "Sie waren nur ein paar Meter von ihrem Ziel entfernt", erklärte die Polizei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: benjes
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Polizei, Diebstahl, Kilometer, Tunnel, Juwelier
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Sprint eröffnet Twice the Price Shop neben Verizon Shop
München: Junge verschießt Elfmeter und Vater beißt daraufhin den Schiedsrichter
Würzburg: Mann ruft bei Polizei-Notruf an, weil er bei Monopoly verliert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.03.2012 09:07 Uhr von Perisecor
 
+1 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.03.2012 09:30 Uhr von omar
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Perisecor: Was passt dir an "buddeln" nicht?
Ist doch ein ganz normales umgangssprachliches Wort.
In der Quelle wird es auch verwendet...
Kommentar ansehen
28.03.2012 09:46 Uhr von Perisecor
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
@ omar: "umgangssprachliches"

Das.



"In der Quelle wird es auch verwendet"

Die Quelle ist ja auch nicht seriös...
Kommentar ansehen
28.03.2012 11:08 Uhr von Allmightyrandom
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Perisecor: Falls Du es noch nicht gemerkt hast: Hier geht es nicht um höchstgradig professionellen Journalismus...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: 18-jährige Frau vor U-Bahn geschubst
BAMF: Neue Identitätsprüfungen für Flüchtlingen
Neuer Bond-Film kommt erst im November 2019 in die Kinos


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?