27.03.12 17:35 Uhr
 241
 

Kinder-Doppelmord in Krailling: Verdächtiger glaubt an Intrige

Der 51-jährige Hauptverdächtige im Prozess um den Doppelmord an zwei kleinen Mädchen (acht und elf Jahre) sorgte heute für Aufruhr. Dieser sollte heute am Landgericht München eine umfassende Aussage machen.

Dabei weist der Postzusteller alle Schuld von sich und erklärt, warum er nicht der Täter war. Demnach stammen die Blutspritzer aus seinem Fahrzeug von einer Handverletzung. Das Zeitfenster für die Tat wäre zu gering gewesen, da er mit seiner Frau angeblich den Geschlechtsverkehr ausübte.

Auch beschuldigt der mutmaßliche Täter die Zeugen. Diese hätten "faule Ausreden geäußert". Er glaubt an eine Intrige gegen ihn.


WebReporter: nightfly85
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Aussage, Verdächtiger, Doppelmord, Krailling, Intrige
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?