27.03.12 17:32 Uhr
 449
 

Datendiebstahl als Onlinespiel umgesetzt

Das kostenlose Onlinespiel "Data Dealer" hat es sich zum Ziel gesetzt, die Datensammelwut von Onlinepartnerbörsen und anderen Webseiten auf die Schippe zu nehmen.

Dazu muss der Spieler sich personenbezogene Informationen beispielsweise im Internet auf dem Schwarzmarkt kaufen. Oder er gründet Flirtbörsen, mit denen er Daten sammelt. Wenn ihn Datenschützer attackieren, muss er sich gegen sie zur Wehr setzen.

"Data Dealer" wird von einer kleinen Gruppe Entwickler betrieben, die mit dem Projekt kein Geld verdienen wollen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Session9
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Online, Spiel, Game, Daten, Online-Spiel
Quelle: de.ign.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsches TV zeigt viele Filme zum 100. Geburtstag von Hollywood-Urgestein Kirk Douglas
Böhmermanns Gagschreiberin rechnet mit Sexismus ab: "Schuld ist meine Scheide"
Verlobung: "Gotham"-Stars Ben McKenzie und Morena Baccarin auch in echt ein Paar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.03.2012 17:32 Uhr von Session9
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Eine interessante, lustige und zugleich lehrreiche Idee - den Link zur Demo findet ihr in der Quelle. Die Umsetzung ist natürlich überspitzt, aber es regt schon dazu an, mal über den Umgang mit den eigenen Daten nachzudenken, finde ich.
Kommentar ansehen
27.03.2012 18:57 Uhr von Justus5
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Yeah Flirtbörsen gründen - wo gibt schon jemand so bereitwillig Privatestes preis.....
Kommentar ansehen
29.03.2012 12:35 Uhr von LLCoolJay
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Justus5: gerade bei Partnerbörsen und Flirtseiten würde ich nicht auf den Wahrheitsgehalt der Angaben wetten.
Kommentar ansehen
29.03.2012 20:00 Uhr von Justus5
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
okay in Flirtbörsen wird sicherlich beschönigt.
Aber das Gros der Eckdaten dürften größtenteils stimmen.
Vor allem auf den Bezahl-Websites, sonst würd man sich ja in die eigene Tasche lügen.
Und dann gibts Sites, da kannst nur Mitglied mit Kopie vom Personalausweis werden. Heißt, hier stimmen die Eckdaten zumindest. Der Rest der Selbstbeschreibung wird sicherlich geschönt.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Freiburg: Fall der getöteten Studentin - Vermutlich Tatverdächtiger gefasst


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?