27.03.12 16:54 Uhr
 1.171
 

Halle: Stiefschwester 650 Mal sexuell missbraucht - Bewährungsstrafe

Zu zwei Jahren auf Bewährung ist ein 41-Jähriger vom Landgericht Halle verurteilt worden. Grund der Verurteilung waren die sexuellen Missbrauche in 75 Fällen gegenüber seiner Stiefschwester.

Wie ein Gerichtssprecher mitteilt, hat der Mann seine Taten gestanden. Mehrfach hat sich der Mann an seiner 1984 geborenen Stiefschwester zwischen November 1991 und Februar 1998 vergangen.

Dem Opfer blieb aufgrund des Geständnisses eine Aussage erspart. Zu Last wurden dem Mann 416 Fälle von schweren sexuellem Missbrauch und 234 Fälle von sexuellem Missbrauch gelegt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: guugle
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sex, Gericht, Urteil, Missbrauch, Halle, Stiefschwester
Quelle: e110.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsgericht: Beschwerde von Muslima mit deren Argument abgelehnt
Österreich: Frau klagt erfolgreich 21.000 Euro Spam-Gewinn ein
Augustdorf: Mann reißt Prostituierten fast die Zunge heraus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.03.2012 17:04 Uhr von michel29
 
+19 | -4
 
ANZEIGEN
Bewährungsstrafe?! irgendwas läuft falsch in diesem Land....
Kommentar ansehen
27.03.2012 18:40 Uhr von Serverhorst32
 
+4 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.03.2012 18:55 Uhr von Aggronaut
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Serverhost32: "geborenen Stiefschwester vergangen." was ist daran nicht genug defeniert?
und nur weil es lange her ist macht es die tat nicht ungeschehen und für ein gestädnis kann sich das opfer auch nichts kaufen, das vermutlich ihr leben lang darunter zu leiden hat.

---
asoziale rechtsprechung
Kommentar ansehen
27.03.2012 19:36 Uhr von Serverhorst32
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
Aggronaut: Es ist eben nicht klar definiert. Er kann sich bsp. dadurch an dem Mädchen "vergangen" haben in dem er sie gezwungen hat ihm einen runter zu holen. Man weis es nicht weil es ja keine Details gibt.

ABER: Der Richter und Staatsanwalt kennt alle Details und aufgrund der Sachlage ist das Urteil wohl gerechtfertigt.

Zum Zeitpunkt. Sorry wenn etwas 30 Jahre oder mehr her ist, dann sollte das eigentlich verjährt sein! Es gibt keine Beweise oder Zeugen mehr ... eigentlich würde nur noch Aussage gegen Aussage stehen und im Zweifel müsste es FÜR den Angeklagten heissen. Deshalb ist es sehr gut dass der Typ gestanden hat.
Kommentar ansehen
27.03.2012 20:04 Uhr von Santiago0815
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
und einer der: FILME im internet angeboten hat, bekommt 3 jahre ..
Kommentar ansehen
27.03.2012 21:09 Uhr von Chipmunk303
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
das Lesen und verstehen ist nicht jedermanns Sache...

Wir halten fest. Die Taten erfolgten zwischen 1991 und 1998. Das ist für einige hier, ich zitiere mal frei "mehr als 30 Jahre her".

Wir haben 2012 - bis 1991 sind das also: 19 Jahre... ihr rechnet mit ???

Die Stiefschwester ist 1984 geboren, war zum Zeitpunkt der ersten Tat also 7 (!!!!!!) Jahre alt.. Der Täter ist heute 41, ist also um 1970 geboren und war damit bereits zum Zeitpunkt des Geschehens 21 Jahre alt.

So, jetzt her mit den Minussen...
Kommentar ansehen
27.03.2012 23:27 Uhr von Serverhorst32
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
Chipmunk303: Man kann auch alles auf die Goldwage legen und in 3 facher Ausfürung abheften. Bist wohl Beamter was?
Kommentar ansehen
27.03.2012 23:49 Uhr von sooma
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Serverhorst32 ja, geht´s denn noch? oÔ

Hier wurde eine 7-jährige von einem 21-jährigen missbraucht und er hat das gestanden. Was ist DIR dabei unklar? Oder legst Du nur wert auf (geile) Details?! Widerling... da kann ich gar nicht so viel essen, wie ich kotzen könnte, wenn ich solche verharmlosenden Kommentare wie Deine lese.

Die höchstmögliche Strafe wären übrigens 15 Jahre Haft gewesen.

//edit: Ach Du Sch***... hab gerade Dein Profil geklickt - na, dann ist´s klar. *facepalm*

[ nachträglich editiert von sooma ]
Kommentar ansehen
28.03.2012 09:21 Uhr von CripKiller
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
2 jahre auf bewährung einfach lächerlich ... toller rechtsstaat.
Kommentar ansehen
28.03.2012 10:27 Uhr von supermeier
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ein Witz: mehr nicht, das muss ein Witz sein.
Kommentar ansehen
28.03.2012 18:42 Uhr von Chipmunk303
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ Serverhorst32: Zitat: "Man kann auch alles auf die Goldwage legen und in 3 facher Ausfürung abheften. Bist wohl Beamter was?"

Nein, kein Beamter. Aber wer unter jede News schon einen Kommentar schreiben muss, um wenigstens mit Präsenz statt Kompetenz zu glänzen sollte, mit Verlaub gesagt, wenigstens bei Themen, die er nicht mal ansatzweise verstanden hat die Klappe halten.

Ich bin mir sicher, du wirst mir gleich deine Abiturnoten unter die Nase halten....
Kommentar ansehen
29.03.2012 18:41 Uhr von Serverhorst32
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Chipmunk303: Kein Abitur muss dich enttäuschen bin kein so ein ho*o Streberkind man!

Und ich hab das Thema schon gecheckt, aber mal ehrlich denk mal nach wenn der Richter und Staatsanwalt sagen das Urteil ist ok WEIL die alle Fakten kennen ...

Wer hat dann mehr Recht, ein paar Noobs im Onlineforum die die Hintergründe, Details, Gutachten etc. gar nicht kennen und per Ferndiagnose Leute zum Tod verurteilen würden oder Leute die das studiert haben, die ganzen Details kennen und objektiv denken können?

Tjaaa und jetzt kommst du ...

Also sorry Leute aber eure Kommentare sind FAIL ... der Richter UND der Staatsanwalt haben ein Urteil im Namen des Volkes gefällt und das ist sicher auch begründet.
Kommentar ansehen
30.03.2012 13:38 Uhr von Chipmunk303
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
ich habe auch kein Abitur erwartet Vielleicht spiegelt ein Teil der Kommentare hier eine persönliche Meinung wieder. Mir persönlich sind die Strafen für körperliche Übergriffe jeder Art gemessen an den Strafen für Wirtschaftsdelikte (zahl mal einen Strafzettel oder Steuern nicht - irgendwann buchten sie dich dafür ein) einfach zu niedrig. Es kann nicht sein, das einer für 50 Euro Knöllchen, die er vielleicht aus irgendwelchen Gründen nicht zahlen KANN, eine Woche in Erzwingungshaft geht (damit ist da Bussgeld nicht vom Tisch - die Forderung steht immer noch im Raum) und Totschläger und Vergewaltiger eine Bewährungsstrafe bekommen. Dieses steht in keinerlei Verhältnis mehr.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsgericht: Beschwerde von Muslima mit deren Argument abgelehnt
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Viermal im Monat zu Drogentest: Harte Auflagen für Brad Pitt, um Kinder zu sehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?