27.03.12 13:59 Uhr
 166
 

A380 erneut mit Triebwerksproblemen

Wegen eines Problems mit einem der vier Triebwerke ist ein Airbus A380 der Singapore Airlines auf dem Weg nach Frankfurt drei Stunden nach dem Start zum Flughafen Singapur zurückgekehrt.

Das betroffene Triebwerk wurde abgeschaltet, wie die Fluggesellschaft mitteilte. Die Maschine landete mit drei Triebwerken sicher.

Die 430 Passagiere setzten ihre Reise mit einem anderen Flugzeug fort. Die Ursache des Defekts werde gemeinsam mit dem Hersteller Rolls-Royce untersucht, erklärte die Fluggesellschaft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: benjes
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Flugzeug, Schaden, Airbus, Triebwerk
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NRW: Salafisten rekrutieren weiterhin, jetzt verstärkt auch Frauen
Terrorattacke in London: Vier Tote und mindestens 20 Verletzte (Update)
London: Vor dem Parlament ist es zu Schüssen gekommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.03.2012 15:58 Uhr von Bender-1729
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ NeoCortex. Derartige Vorfälle kommen in gleicher Häufigkeit auch bei anderen Flugzeugen und anderen Herstellern vor, allerdings Verkauft sich die Schlagzeile

"Triebwerksprobleme bei Boeing 737"

eben ungemein schlechter als wenn es um den medienwirksamen A380 geht.

Eventuell solltest du dich zukünftig über das entsprechende Thema informieren, bevor du aufgrund von Massenmedien eine bestimmte Sache boykottierst ...
Kommentar ansehen
27.03.2012 16:16 Uhr von Destkal
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
nur mal so nebenbei: rolls royce, pratt & whitney, cfm und general electric (um mal die bekanntesten zu nennen) beschränken sich keinesfalls auf airbus oder boeing sondern fertigen triebwerke für beide hersteller an.

daher ist von solchen manipulierenden news erstmal nicht viel zu halten aber bei dir neocortex hat es ja schon gewirkt.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz bekommt Rüge wegen Vetternwirtschaft in Brüssel
NRW: Salafisten rekrutieren weiterhin, jetzt verstärkt auch Frauen
Geld für Schnaps und Frauen: Eurogruppenchef Dijsselbloem in der Kritik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?