27.03.12 13:25 Uhr
 865
 

Neuropsychologie: Wieso haben wir so ein schlechtes Namensgedächtnis?

Den meisten Menschen fällt es sehr schwer, sich Namen merken zu können. Der Neuropsychologe Josef Kessler von der Uniklinik Köln hat dafür eine Erklärung gefunden.

Namen sind zu abstrakt, sagt der Wissenschaftler. Das Gehirn habe zwar eine Region, in dem es Gesichter abspeichern könne, doch für Namen fehle eine Entsprechung.

"Das Gehirn arbeitet in erster Linie mit Bildern", so der Hirnforscher. Er rät deshalb sich zu den Namen ein entsprechendes Bild zu merken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Name, Gesicht, Gehirn, Psychologie
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.03.2012 14:48 Uhr von mayan999
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
namen sind unwichtig: deshalb ! ;-)
Kommentar ansehen
29.03.2012 01:57 Uhr von the_dark_shadow
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Haben wir doch garnicht ! sagte jedenfalls meine Klassenlehrerin Frau ...

ehmm....


gleich hab ich´s


....

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?