27.03.12 11:37 Uhr
 680
 

Spanien: Weitere Details zu brutal gefolterten Prostituierten veröffentlicht

Die spanische Polizei zerschlug einen Zuhälterring. Bei dieser Aktion wurden Prostituierte gerettet, die von ihren Peinigern systematisch gefoltert wurden. Wie Supermarktware wurde ihnen Barcodes in die Haut tätowiert (ShortNews berichtete).

Eines der Opfer ist eine 19-jährige Rumänin. Man fand sie angekettet an eine Heizung, die Haare wurden ihr abrasiert. Zusammen mit Nahrungsentzug war dies die Strafe für ihren Fluchtversuch. Befohlen wurde dies von Iancu Tudorache, dem 47-jährigen Bandenoberhaupt.

Die Körper der Prostituierten zeigten Spuren von Misshandlungen, etwa durch Peitschenhiebe. Die ermittelnden Beamten waren von der Brutalität, die die Bandenmitglieder an den Tag legten, überrascht. Den Zwangs-Prostituierten wurde damit gedroht, der Familie in der Heimat etwas anzutun.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nightfly85
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Spanien, Gewalt, Prostitution, Misshandlung
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neonazi-Gruppierungen bestätigen Teilnahme an G20-Demonstrationen
Thailand: Betrogene Ehefrau schmiert Geliebter ihres Mannes Chili in Vagina
Hamburg: Zoll stellt 3,8 Tonnen Kokain im Wert von 800 Millionen Euro sicher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smarter Lautsprecher Google Home auch bald in Deutschland verfügbar
Schottland: Tampons werden an Frauen bald kostenlos verteilt
Ed Sheeran löscht seinen Twitter-Account nach seinem "Game of Thrones"-Cameo


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?