27.03.12 11:18 Uhr
 11.153
 

Piraten-Partei sorgt für Eklat: Deutsche Oper soll geschlossen werden

Die CDU- und SPD-Abgeordneten staunten nicht schlecht über den Vorschlag der noch jungen Piratenpartei: Die Subventionen für die deutsche Oper, die Berlin 39 Millionen Euro kosten, sollen gestrichen werden. Die Oper selbst solle geschlossen werden.

Christopher Lauer von der Piratenpartei argumentiert, dass Berlin bereits zwei weitere Opern unterhalte. Im Zweifelsfall können auch private Investoren den Erhalt der deutschen Oper sichern.

André Schmitz, seines Zeichens verantwortlicher Kulturdirektor, betont, dass die drei Opernhäuser Berlins etwas Einmaliges seien. SPD und CDU bezeichnen die Forderungen der Piraten als "Populismus".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nightfly85
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Partei, Eklat, Schließung, Oper, Piraten
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Union hat höchsten Zustimmungswert seit Januar
Bundesfinanzminister Schäuble verspricht Steuersenkung nach der Wahl 2017
Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutschtests durch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

82 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.03.2012 11:18 Uhr von nightfly85
 
+143 | -13
 
ANZEIGEN
fast 40 Millionen Euro für ein mehr als redundantes Gebäude? Ich bin, wie ihr seht, nicht sonderlich kulturbegeistert. Aber ehrlich, bei aller Liebe: Drei Opern sind definitiv zu viel. Jetzt weiss ich ja, wohin die Steuergelder gehen..
Kommentar ansehen
27.03.2012 11:29 Uhr von CrazyWolf1981
 
+127 | -11
 
ANZEIGEN
Würde sich: so eine Oper rentieren würde man sie nicht subventionieren müssen. Man muss sicher nicht alles subventionieren, siehe Nokia und Co. 39 Mio für ne Oper, aber an wichtigen Einrichtungen heißt es dann: wir haben kein Geld, wir schließen.
Kommentar ansehen
27.03.2012 11:30 Uhr von Rechthaberei
 
+55 | -9
 
ANZEIGEN
Vor 100 und 200 Jahren gab es keine: Mattscheibe, da mußte man in Opern gehen um sich Handlung anzuschauen. Heute kann Oper im Internet stattfinden, aber das kostet natürlich Arbeitsplätze.
Kommentar ansehen
27.03.2012 11:31 Uhr von sumpfdotter
 
+154 | -23
 
ANZEIGEN
In die Oper gehen doch überwiegend eh nur Leute, die nicht arm sind. Also einfach die Ticketpreise wirtschaftlich gestalten, dann braucht man auch keine Steuergelder mehr dafür zu verschwenden.

I love the pirates....
Kommentar ansehen
27.03.2012 11:34 Uhr von Perisecor
 
+39 | -165
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.03.2012 11:34 Uhr von nightfly85
 
+108 | -10
 
ANZEIGEN
Sehe ich genauso. Genau solch "revolutionäres" und radikales Denken über sinnlose Finanzierungen sind längst überfällig. In 30 Jahren wird sowieso niemand mehr in die Oper gehen. Jedenfalls nicht in drei verschiedene innerhalb einer Stadt.
Kommentar ansehen
27.03.2012 11:36 Uhr von Really.Me
 
+17 | -67
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.03.2012 11:41 Uhr von gugge01
 
+91 | -19
 
ANZEIGEN
Populistisch, im besten Sinne!! 1.Wenn Kunst sich nicht selber tragen kann taugt sie nichts.

2.Es ist nicht nachzuvollziehen wenn der Nettosteuerzahler den Privatzoo einer kleiner gut betuchten Gruppe von Sozialschmarotzern finanziert.

3.Die Perversitätenschau die heutige Opernaufführungen darstelle gehört auf die Reberbahn oder in Swingerbordelle und solten sich den dortigen Priesen anpassen.

Also zusammengefasst entweder die Klientel finanziert ihren Bummsclup selber oder er macht zu.

Nicht auszudenken wie viel Schulen und Kindergärten für 39 Millionen Euro Saniert oder Lehrer eingestellt werden konnten.
Kommentar ansehen
27.03.2012 11:46 Uhr von Perisecor
 
+17 | -54
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.03.2012 11:47 Uhr von usambara
 
+77 | -9
 
ANZEIGEN
350 Millionen Euro Gesamt-Kulturetat-> davon ~50 Millionen nur für eine Oper
sprich 1/7 fließt nur in eine Oper hinein...wieviel in die anderen Opern Berlins?
Das ist ein Kulturpolitik für alte Bonzen


[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
27.03.2012 11:50 Uhr von Dracultepes
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
@Perisecor: Wahrscheinlich bringen sie gerade deswegen so gute Vorschläge.

[ nachträglich editiert von Dracultepes ]
Kommentar ansehen
27.03.2012 11:51 Uhr von Horndreher
 
+34 | -0
 
ANZEIGEN
Was in der Welt nicht steht: das für die Opern astronomische Summen ausgegeben werden und andere kleinere Kunstprojekte eingestellt werden müssen oder unter dem Existenzminimum leben weil keine Mittel da sind. Dabei ist Berlin bis über die Ohren verschuldet.

Malhier rein hören: http://www.wrint.de/... lohnt sich.
Kommentar ansehen
27.03.2012 11:55 Uhr von Horndreher
 
+33 | -6
 
ANZEIGEN
@perisecor: Mit "kein Programm" argumentieren eh nur die die keine Ahnung haben oder zu faul sind sich zu informieren.
Kommentar ansehen
27.03.2012 11:59 Uhr von Really.Me
 
+10 | -40
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.03.2012 12:00 Uhr von Chuzpe87
 
+23 | -9
 
ANZEIGEN
Piraten: Schande über die Piratenpartei. Sie wollen tatsächlich unnütz ausgegebenes Geld einsparen. Die haben keine Chance, .. all das Geld, dass CDU und SPD all die Jahre über Board geschmissen haben, kann man nicht zurückholen. Wir brauchen dicke Schulden im Land, damit die Spaßparteien uns Vollidioten am Arbeiten halten.
Kommentar ansehen
27.03.2012 12:07 Uhr von Horndreher
 
+35 | -4
 
ANZEIGEN
@Really.Me: Ich habe nirgends behauptet das es ein Programm von A-Z mit Lösungen für alles und jeden gibt, das ist schlicht nämlich unmöglich bzw. machen die Piraten da etwas was ich wirklich gut finde, "Wenn man keine Ahnung hat einfach mal die Schnauze halten." Oder bei akutem Bedarf sich Ahnung erarbeiten. Ich finde das macht sie Sympatischer als zB. Unionspolitiker die bei jedem größeren Ereignis mehr Überwachung fordern.
Kommentar ansehen
27.03.2012 12:21 Uhr von Kingbee
 
+8 | -44
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.03.2012 12:24 Uhr von Floppy77
 
+51 | -3
 
ANZEIGEN
@Really.Me: "Zudem ist Berlin kein Dorf sondern Hauptstadt."

Berlin ist vor allem eins: Pleite!

Bevor man 40 Millionen in die Unterhaltung weniger steckt, sollte man lieber mal in die Bildung oder Freizeitgestaltung für Jugendliche investieren. Dann gibts vielleicht auch weniger Gewalt auf den Straßen.
Kommentar ansehen
27.03.2012 12:29 Uhr von sicness66
 
+5 | -32
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.03.2012 12:34 Uhr von BalloS
 
+48 | -5
 
ANZEIGEN
Piraten: Man mag über die Piraten denken, was man will.

Fakt ist jedoch, dass sie nicht so eingefahren denken, wie die restlichen Parteien und somit frischen Wind unter die alten Bonzen bringen. (Wie man hier sieht)

Ich denke auch, dass sie nicht unbedingt ein Programm von !-Z brauchen. Manchmal ist es auch besser, sich erst die Lösung zu überlegen, wenn man ein Problem auch aktiv angeht, da sich die Faktoren schon geändert haben können.

Ausserdem, möchte ich mal, dass jemand erklärt, wo der Unterschied ist zwischen folgenden beiden Szenarien:

1. Programm haben, aber 0 davon einhalten
2. Kein Programm haben

Ich sehe hier keinen Unterschied. Nur im Augenblick machen die Piraten den Eindruck, als wenn sie nicht nur für die eigene Tasche wirtschaften, sondern versuchen wollen Deutschland wieder als ein normal denkendes Land zu etablieren.

Ach ja. Im Grunde genommen könnte jeder Hans und Franz eine bessere Politik machen, als die Bonzen in den letzten und folgenden Jahren.
Kommentar ansehen
27.03.2012 12:36 Uhr von Maedy
 
+22 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn man bedenkt: dass viele kulturelle und Freizeitstätten,die von Städten betrieben werden, geschlossen wurden und noch werden,aus Einsparungsgründen,wäre es eigentlich eine Überlegung wert eine unrentable Oper vorübergehend zu schließen.
Kommentar ansehen
27.03.2012 12:51 Uhr von cialfo
 
+43 | -6
 
ANZEIGEN
Die Springer-Presse ich hasse sie.

Jo finde ich gut.

Warum soll Luxus für Reiche subventioniert werden?

Ich wohne direkt neben der Deutschen Oper und dort fahren ausschließlich Nobelkarossen vor. Die dann weil sie zu geizig sind sind, den Parkplatz zu bezahlen, hier alles zuparken. Inklusive privater Parkplätze und Einfahrten.

Aber ist schon richtig, lasst uns lieber noch mehr Schwimmbäder schließen.

[ nachträglich editiert von cialfo ]
Kommentar ansehen
27.03.2012 12:52 Uhr von gugge01
 
+16 | -5
 
ANZEIGEN
@Perisecor: Ich würde sagen, hier wurde ein Herold des Sozialindustriellen Komplexes mit voller Breitseite erwischt.

Kurz gesagt: „Treffer und Versenkt“


Ach übrigens es ist die große verarmende Gruppe der Nettosteuerzahler die dir den Fressnapf füllt!

NOCH


[ nachträglich editiert von gugge01 ]
Kommentar ansehen
27.03.2012 12:54 Uhr von thatstheway
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Nur ne Frage ! wie will man von jemanden Ironie erwarten der keinen Humor hat und kennt ?


@ sumpfdotter @ gugge01
sehr interessant das ihr kein contra gegeben habt, aber das war sehr weitsichtig von euch, könnte ja dumm ausgehen.
Denn:
Begrüssen möchte ich den,
der dich bei SN anschwärzt denn er ist nicht kritikfähig;
er gehört zu der Sorte austeilen ja, Kritik vertragen nein und macht dann einen auf scheinheilig; Heuchlerei ist jedenfalls kein Fremdwort für ihn.
Also gewisse Personen nicht direkt kritisieren das könnte ins Auge gehen, was dabei aber zu berücksichtigen ist, das dieser Negativmensch aufgrund seiner limitierten Intelligenz die Kritik indirekt "bzw. durch die Blume gesagt" nicht versteht. Was er dann für einen Freifahrtsschein hält und munter beleidigt, ich denke das er bevor er einen Beitrag schreibt sich eine Line "persil color" reinzieht damit seine schmutzigen Gedanken gewaschen werden und er sich unschuldig fühlt.

Bevor ich es vergesse, es wird ja gemunkelt das derjenige mehrere accounts hat, ob dies stimmt ?

[ nachträglich editiert von thatstheway ]
Kommentar ansehen
27.03.2012 12:55 Uhr von nightfly85
 
+16 | -5
 
ANZEIGEN
@Really.Me: >> Leute die sagen "die Piraten haben ein von A-Z ausgearbeitetes Programm" haben sich nie informiert

Die Piraten brauchen kein ausgearbeitetes Programm. Klar, Parteien wie die SPD und CDU haben es. Aber was bringt es, wenn es eh nicht eingehalten wird? Da sind mir spontane Forderungen wie bei der Piratenpartei lieber.

Refresh |<-- <-   1-25/82   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/1. Bundesliga: Leipziger Stürmer Timo Werner gibt Schwalbe zu
Umfrage: Union hat höchsten Zustimmungswert seit Januar
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?