27.03.12 09:13 Uhr
 2.729
 

Rückruf-Debakel: BMW muss 1,3 Millionen Wagen in die Werkstätten zurückholen

Einen ganz dicken Rückruf hat jetzt der bayerische Autobauer BMW an der Backe. Dieser muss jetzt weltweit rund 1,3 Millionen Fahrzeuge in die Werkstätten rufen. Betroffen sind alle Wagen des 5ers und 6ers aus dem Produktionszeitraum 2003 bis 2010.

Schuld ist eine womöglich fehlerhafte Batterieladekabelabdeckung. Hier kann es aufgrund eines Montagefehlers im schlimmsten Fall zu Verschmorungen oder gar zu Bränden kommen.

In Deutschland sind von dem Rückruf rund 290.000 Autos betroffen, weltweit sind es knapp 1,3 Millionen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Auto
Schlagworte: BMW, Rückruf, Wagen, Debakel, BMW 6er, BMW 5er
Quelle: www.autohaus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.03.2012 09:28 Uhr von jpanse
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
Ey Altor, wassn das für Schreibstil? Dicken Rückruf, an der Backe?!

Das liest sich wie aus einem Chat...^^

1,3 Millionen Weltweit...Das ist ja nicht so viel ;)
Kommentar ansehen
27.03.2012 09:33 Uhr von FloFFel
 
+4 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.03.2012 11:13 Uhr von kingoftf
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
@ FloFFel: Mit dem Unterschied, dass die deutsche Autolobby verhindert, dass ihre Rückrufe an die große Glocke gehängt werden.
Und verrutschte Fußmatten kann ja wohl nicht damit vergleichen
Kommentar ansehen
27.03.2012 11:25 Uhr von Perisecor
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
@ kingoftf: Du postest in einer News über einen großen Rückruf eines deutschen Automobilherstellers, dass die deutsche Autolobby verhindere, eben solche Rückrufe an die große Glocke zu hängen?

Du merkst doch echt garnix mehr.
Kommentar ansehen
27.03.2012 11:28 Uhr von SN_Spitfire
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Irgendwo: find ich das aber dann schon besorgniserregend.
Fahrzeuge aus dem Produktionszeitraum von 2003 (immerhin fahren die Fahrzeuge schon seit mindestens 8 Jahren) mit so einem Fehler in die Werkstätten gebeten werden.
Dass es dann nur eine - in meinen Augen - simple Batterialadekabelabdeckung ist, wundert einen umso mehr.
Kommentar ansehen
27.03.2012 11:59 Uhr von kingoftf
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Perisecor: Ich sehe im Gegensatz zu der Aktion von Toyota keine Schlagzeilen auf der ersten Seite von Tageszeitungen wie damals auf dem Höhepunkt der Rückrufe von Toyota.

Und auffälligerweise stehen die Rückrufe bei deutschen Firmen immer auf Seite XX in der Autobild oder sonstigen "Fachzeitschriften".
Gleich neben der ganzseitigen Werbeanzeige eben dieser Firmen.

Und schau Dir die Quelle dieser News an, nicht gerade DIE Auto-Quelle Deutschlands.

So, nun hoffe ich, dass Du ausnahmsweise mal was merkst, was ich aber zu bezweifeln wage

[ nachträglich editiert von kingoftf ]
Kommentar ansehen
27.03.2012 12:31 Uhr von magnificus
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Das größere Debakel: ist diese News darüber, aus dieser Quelle.
Kommentar ansehen
27.03.2012 13:25 Uhr von Chuzpe87
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
BMW: Bring Mich Werkstatt!
Kommentar ansehen
27.03.2012 13:58 Uhr von Sje1986
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
BMW: Bei Mercedes Weggeworfen
Kommentar ansehen
27.03.2012 15:41 Uhr von Pilzsammler
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn man das mal gegenrechnet: hat Toyota prozentual gesehen weniger Autos zurückgerufen als BMW...
Also heisst das dann ja im Umkehrschluss das bei BMW mehr Autos fehlerbehaftet sind... Und dann auch noch die Oberklasse 5er und 6er...
Tja, qualität kommt nicht von Qualitätsanmutung/Haptik ^^
Kommentar ansehen
27.03.2012 18:39 Uhr von Aggronaut
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
waren bestimmt: leiharbeiter am werk. selber schuld.
Kommentar ansehen
27.03.2012 20:08 Uhr von Yoshi_87
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Simple Batterie abdeckung..? Schon mal eine Autobatterie kurzgeschlossen?
Kommentar ansehen
27.03.2012 22:48 Uhr von Perisecor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ kingoftf: "Ich sehe im Gegensatz zu der Aktion von Toyota keine Schlagzeilen auf der ersten Seite von Tageszeitungen wie damals auf dem Höhepunkt der Rückrufe von Toyota."


Das mag daran liegen, dass die Meldung heute veröffentlicht wurde, Tageszeitungen also frühstmöglich morgen darüber berichten können.

Ob es in Teneriffa Zeitungen gibt, die Meldungen bringen, welche noch garnicht passiert sind (analog zu Nostradamus-TV bei Switch), vermag ich nicht zu beurteilen, aber dadurch könnte dein Unverständnis erklärt sein.



"Und auffälligerweise stehen die Rückrufe bei deutschen Firmen immer auf Seite XX in der Autobild oder sonstigen "Fachzeitschriften"."

Natürlich. Und tauchen auch niemals im Internet auf. Ooops...

http://www.bild.de/...

http://www.spiegel.de/...

http://www.focus.de/...

http://www.manager-magazin.de/...

http://auto.t-online.de/...

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?