27.03.12 07:37 Uhr
 5.756
 

Formel 1: Sebastian Vettel wurde aufgefordert, aufzugeben

Im vergangenen Formel-1-Rennen von Malaysia landete Sebastian Vettel auf dem elften Platz (ShortNews berichtete). Was jedoch bislang nicht bekannt war ist, dass Sebastian Vettel von seinem Team aufgefordert wurde, aufzugeben.

Renningenieur Guillaume Rocquelin versuchte Vettel über Funk zu bitten, seinen Wagen in der Box abzustellen und das Handtuch zu werfen, da Vettels Wagen offenbar ein Bremsproblem hatte. Als der Funk dann zusätzlich noch gestört war, ging Rocquelin zur Schildertafel an der Boxenmauer.

Dort bastelte er Vettel eine Aufforderung zur Aufgabe. Doch Vettel ignorierte all die Forderungen und fuhr bis zum Ende durch. "Ich wollte die Zielflagge sehen. Ich finde, es gehört sich so", erklärte Vettel im Nachhinein. Jetzt muss er sich jedoch vor dem Teamchef wegen seiner Aktion rechtfertigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Sebastian Vettel, Malaysia, Red Bull, GP, Aufgabe
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Sebastian Vettel will bei Ferrari bleiben
Formel1/Großer Preis von Bahrain: Sebastian Vettel vor Lewis Hamilton
Formel 1/Melbourne: Auftaktsieg von Sebastian Vettel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.03.2012 07:50 Uhr von king8
 
+5 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.03.2012 07:51 Uhr von Pilzsammler
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
Fahren ohne 100% Bremse? Das ist ja schon im Straßenverkehr fahrlässig...
Aber auf der Rennstrecke finde ich es umso schlimmer...
Kommentar ansehen
27.03.2012 07:58 Uhr von joghurinho
 
+29 | -0
 
ANZEIGEN
aha: Stimmt, das wusste niemand! Außer natürlich diejenigen die das Rennen gesehen haben und den Funkspruch nahezu live mitgehört haben! Aber die sind natürlich niemand!

lächerliche News!
Kommentar ansehen
27.03.2012 08:23 Uhr von Edelbert88
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
So ein Schwachsinn die Funksprüche hat JEDER gehört, der sich das Rennen angeschaut hat.
Kommentar ansehen
27.03.2012 09:11 Uhr von DEvB
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
aj ja alles was gefunkt wird ist in der Formel 1 nicht mehr geheim! Das wird genauestens überwacht und teilweise auch den TV-Sendern zur Verfügung gestellt...

Wie meine beiden Vorgänger schon sagten wurde der besagte Funkspruch sogar zweimal (!) in der Live-Sendung übertragen... und die beiden RTL-Kommentatoren haben ausführlich drüber diskutiert...
Kommentar ansehen
27.03.2012 09:38 Uhr von Jolly.Roger
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Soweit bekannt gab es Überhitzungsprobleme bei den Bremsen. Die Temperatur soll sprunghaft angestiegen sein, dann wieder gesunken, dann wieder hochgeschnellt....

Angeblich....

Es hieß, dass es Probleme mit dem Funk gab, später hat Vettel aber zugegeben, dass er die Funksprüche gehört hat und nur nicht reinkommen wollte.

Ich denke, man wollte das Rennen mit einem Defekt beenden, damit man fürs nächste Rennen ein paar Vorteile hat (straffreier Getriebewechsel etc.)


"Was niemand wusste..."

Echt peinlich....niemand außer den paar Millionen Fernsehzuschauern....
Kommentar ansehen
27.03.2012 12:20 Uhr von Dennis112
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das Team hatte anscheinend vor vor dem nächsten Rennen veränderungen an Motor und Getriebe vor zu nehmen was sie aber nicht dürfen. Wäre Vettel ausgeschieden dann erlauben die Regeln dass das Team Reparaturen und VEränderungen vornhemen dürfen ohne Strafe zahlen zu müssen.
War also alles Taktik die Vettel mit seinem Stolz über den Haufen geworfen hat.
Außerdem hat jeder der das Rennen am Sonntag bis zum Ende geschaut hat den Funkspruch mitbekommen dass er erst aufgefordert wurde in die Box zu fahren, dann doch draussen zu bleiben und letztendloch sollte er seinen Wagen sofort abstellen weil es einen Notfall geben sollte.
Kommentar ansehen
27.03.2012 15:13 Uhr von Xanoskar
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
News gemeldet: da sie so nicht stimmt.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Sebastian Vettel will bei Ferrari bleiben
Formel1/Großer Preis von Bahrain: Sebastian Vettel vor Lewis Hamilton
Formel 1/Melbourne: Auftaktsieg von Sebastian Vettel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?